Resopal

WorttrennungRe-so-pal (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

leicht abwaschbarer, widerstandsfähiger Kunststoff, der als Schicht für Tischplatten o. Ä. verwendet wird

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dafür eignen sich besonders gut Tische mit Platten aus Glas oder Resopal.
o. A.: Wackelsteine. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1999 [1998]
Seitlich in jedem Altar liegt eine kleine, aus Resopal gefertigte Einbauküche.
Die Zeit, 16.05.1997, Nr. 21
Die Oberflächen der Schreibbrücke werden ihrer Umgebung entsprechend furniert, gebeizt, lackiert, lasiert oder mit Resopal verblendet.
Bernd Käsch, Heimwerker-Handbuch: Wiesbaden: Falken-Verlag Erich Sicker 1968, S. 173
Auf der Platte aus zerschrammtem Resopal lagen ein Vollkornbrot und ein Brotmesser.
Boie, Kirsten: Skogland, Ort: Hamburg 2005, S. 148
Für die Kröten- Theorie spricht sich dagegen Frau Elke H. aus, die Mick Jagger mit "einer Platte Resopal" verwechselt haben will.
Süddeutsche Zeitung, 25.01.2003
Zitationshilfe
„Resopal“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Resopal>, abgerufen am 16.01.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
resonieren
resonatorisch
Resonator
Resonanzsaite
Resonanzraum
resorbierbar
resorbieren
Resorcin
Resorption
resorptionsfähig