Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Respekt, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Respekt(e)s · wird nur im Singular verwendet
Aussprache 
Worttrennung Re-spekt · Res-pekt
Wortbildung  mit ›Respekt‹ als Erstglied: Respekt einflößend · Respekt heischend · Respektbekundung · Respektfrist · Respektsbekundung · Respektsperson · respekteinflößend · respektheischend · respektieren · respektlos · respektvoll · respektwidrig
 ·  mit ›Respekt‹ als Letztglied: Mordsrespekt
Herkunft aus respectmfrz frz ‘Hochachtung’
eWDG

Bedeutung

die jmdm. aufgrund seiner Leistung, seiner charakterlichen Eigenschaften, seines Alters erwiesene Achtung
Beispiele:
jmdm. seinen, den schuldigen Respekt erweisen
gehobenjmdm. seinen, den schuldigen Respekt zollen
jmdm. Respekt abnötigen, einflößen
er lässt es an dem nötigen Respekt gegenüber seinem Vater fehlen
vor jmdm. (gebührenden) Respekt haben (= jmdn. respektieren)
den Respekt vor jmdm. verlieren
Respekt vor jmds. Arbeit haben
sich [Dativ] Respekt erwerben, verschaffen
ohne Respekt von jmdm., etw. reden
bei allem Respekt vor seinem Alter muss ich doch sagen, dass …
meinen Respekt! (= meine Hochachtung!)
umgangssprachlich mit Respekt zu sagenEntschuldigung bei Verwendung eines abschätzigen Ausdrucks
Beispiel:
er war, mit Respekt zu sagen, besoffen, faul
Dieses Wort ist Teil des Wortschatzes für das Goethe-Zertifikat B1.
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Respekt · respektabel · respektieren · respektierlich · respektive · respektiv
Respekt m. ‘Ehrerbietung, Achtung, Scheu’, Entlehnung (2. Hälfte 16. Jh.) von mfrz. frz. respect ‘Hochachtung’, afrz. ‘Hinsicht, Rücksicht, Erwägung’, nach lat. respectus ‘Rückblick, Rücksicht, Berücksichtigung’, Abstraktbildung zu lat. respicere (respectum) ‘zurückblicken, überdenken, berücksichtigen’; vgl. lat. specere ‘sehen’. – respektabel Adj. ‘hochansehnlich, ehrenwert, beachtenswert’ (18. Jh.), nach gleichbed. frz. engl. respectable; vgl. mlat. respectabilis, zu lat. respectāre ‘zurückschauen, sich umsehen, Rücksicht nehmen’. respektieren Vb. ‘achten, anerkennen, gelten lassen’ (um 1600), aus gleichbed. mfrz. frz. respecter, nach lat. respectāre (s. oben) mit semantischer Anlehnung an mfrz. frz. respect. respektierlich Adj. ‘achtbar, achtunggebietend, gebührlich’ (Anfang 18. Jh.). respektive Konj. ‘beziehungsweise, genauer gesagt’, Übernahme (16. Jh., aus der Kanzlei- und Amtssprache) von gleichbed. mlat. respective Adv. ‘berücksichtigungs-, beachtenswert’, zu lat. respectum, Part. Perf. von lat. respicere (s. oben). Daran anschließend respektiv Adj. ‘jeweilig’ (18. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
(mein) Kompliment! · Chapeau · alle Achtung! · ausgezeichnet! · bravo! · ein Hoch auf ...! · ein Lob dem (...)! · ein Lob der (...)! · recht so!  ●  vortrefflich!  veraltend, scherzhaft-ironisch · Hut ab!  ugs. · Nicht schlecht, Herr Specht!  ugs., Spruch · Respekt!  ugs. · gut gemacht!  ugs. · holla, die Waldfee!  ugs., Spruch · reife Leistung!  ugs., variabel · sauber!  ugs. · à la bonne heure!  geh., franz.
Assoziationen
Synonymgruppe
Achtung · Ehrfurcht · Respekt
Synonymgruppe
Pietät · Respekt · taktvolle Rücksichtsnahme
Synonymgruppe
Achtung · Anerkennung · Beachtung · Bestätigung · Bewunderung · Ehrerbietung · Hochachtung · Respekt · Wertschätzung · Zuspruch  ●  Rückenwind  fig. · Admiration  geh., bildungssprachlich, veraltet, lat.
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Respekt‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Respekt‹.

Verwendungsbeispiele für ›Respekt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wollen wir sie, bei allem Respekt, auch unter die Lupe nehmen? [Schmidt-Rogge, Carl H.: Dein Kind – Dein Partner, München: List 1973 [1969], S. 364]
Nun habe ich soviel Respekt vor den Geschmäckern der anderen, daß es mir unmöglich ist, genauer darüber zu schreiben. [Spoerl, Alexander: Mit der Kamera auf du, München: Piper 1957, S. 216]
Der hat seinen Job sehr ernst genommen, der hatte Respekt vor mir als Sänger. [Der Spiegel, 20.09.1999]
Dann sollte man eine Zeit lang vor gar nichts mehr Respekt haben. [Die Zeit, 24.02.2000, Nr. 9]
So versäumte sie am Ende nicht, den anderen ihren Respekt zu zeigen. [Die Zeit, 13.01.2000, Nr. 3]
Zitationshilfe
„Respekt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Respekt>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Resozialisierung
Resorzin
Resort
Resorptionsfähigkeit
Resorption
Respekt einflößend
Respekt heischend
Respektabilität
Respektbekundung
Respektblatt