Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Respektsperson, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Respektsperson · Nominativ Plural: Respektspersonen
Aussprache 
Worttrennung Re-spekts-per-son · Res-pekts-per-son
Wortzerlegung Respekt Person
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

jmd., dem aufgrund seiner übergeordneten, hohen Stellung gemeinhin Respekt entgegengebracht wird

Thesaurus

Synonymgruppe
Autorität · Autoritätsperson · Respektsperson · respektable Persönlichkeit
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Respektsperson‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Respektsperson‹.

Verwendungsbeispiele für ›Respektsperson‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Herren lüften den Hut, bei besonderen Respektspersonen erheben sie sich auch wohl halb von ihrem Sitze. [Schramm, Hermine [d.i. Meißner, Hermine]: Das richtige Benehmen in der Familie, in der Gesellschaft und im öffentlichen Leben. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1930], S. 10375]
Ist der Politiker nicht eine Respektsperson, die verdient, mehr zu verdienen? [o. A.: HEMDENZERREISSEN, SÄUBERN, »NORMALISIEREN« – ALLES IM DIENSTE AM WÄHLER. In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1991]]
Du hast gelernt, dass es verboten ist, vor Respektspersonen von dir selbst in der ersten Person zu sprechen. [Die Zeit, 02.01.2012, Nr. 01]
Denn dort sitzen Männer, die älter sind als sie, Respektspersonen nach koreanischer Tradition. [Die Zeit, 14.01.2004, Nr. 03]
Immerhin war ich schon so etwas wie eine »literarische Respektsperson«. [Die Zeit, 11.08.1955, Nr. 32]
Zitationshilfe
„Respektsperson“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Respektsperson>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Respektsbekundung
Respektlosigkeit
Respektierung
Respektfrist
Respektblatt
Respektwidrigkeit
Respiration
Respirationsapparat
Respirator
Respondent