Ressourcenverschwendung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Worttrennung Res-sour-cen-ver-schwen-dung
Wortzerlegung RessourceVerschwendung

Typische Verbindungen zu ›Ressourcenverschwendung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ressourcenverschwendung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Ressourcenverschwendung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gemeinsam würde man gegen die Ressourcenverschwendung durch Rom zu Felde ziehen.
Die Zeit, 14.03.2011, Nr. 11
Offensichtlich wird für 90 Minuten Eröffnungsspiel-Rampenlicht eine unwiederbringliche Ressourcenverschwendung in Kauf genommen.
Süddeutsche Zeitung, 03.01.2001
Die Ressourcenverschwendung zur Sicherung der außenpolitischen Positionen tendierte dazu, die materiellen Grundlagen genau dieser außenpolitischen Positionen zu untergraben.
konkret, 1990
Natürlich werden sie es nicht schaffen, die Gegensätze zwischen Arm und Reich, zwischen Ressourcenverschwendung und Rohstoffknappheit zu überwinden.
Der Tagesspiegel, 26.08.2002
Einsamer Datenhamster mit großer Wohnung sucht fensterorientiert Oberflächliche, die sich auszudrucken weiß, zwecks gemeinsamer Ressourcenverschwendung.
C't, 1993, Nr. 6
Zitationshilfe
„Ressourcenverschwendung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ressourcenverschwendung>, abgerufen am 21.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ressourcenverknappung
Ressourcenverbrauch
Ressourcentransfer
ressourcenschonend
ressourcenorientiert
Ressourcenverteilung
Rest
Rest der Welt
Restalkohol
Restant