Ressourcenverschwendung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Worttrennung Res-sour-cen-ver-schwen-dung
Wortzerlegung Ressource Verschwendung

Typische Verbindungen zu ›Ressourcenverschwendung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ressourcenverschwendung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Ressourcenverschwendung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gemeinsam würde man gegen die Ressourcenverschwendung durch Rom zu Felde ziehen. [Die Zeit, 14.03.2011, Nr. 11]
Diese Ressourcenverschwendung mit staatlicher Hilfe zu zementieren, ist ökonomisch wie ökologisch unsinnig. [Die Zeit, 23.11.2008, Nr. 47]
Die Ressourcenverschwendung zur Sicherung der außenpolitischen Positionen tendierte dazu, die materiellen Grundlagen genau dieser außenpolitischen Positionen zu untergraben. [konkret, 1990]
Auch wenn statt vorgesehener 400000 nur 85000 Rinder zur BSE‑Marktbereinigung vernichtet wurden – auch dies ist eine gigantische Ressourcenverschwendung. [Die Zeit, 28.05.2001, Nr. 22]
Offensichtlich wird für 90 Minuten Eröffnungsspiel‑Rampenlicht eine unwiederbringliche Ressourcenverschwendung in Kauf genommen. [Süddeutsche Zeitung, 03.01.2001]
Zitationshilfe
„Ressourcenverschwendung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ressourcenverschwendung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ressourcenverknappung
Ressourcenverbrauch
Ressourcentransfer
Ressourcennutzung
Ressourcenmanagement
Ressourcenverteilung
Rest
Rest der Welt
Restalkohol
Restant