Restant

WorttrennungRes-tant (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
Geldwesen mit fälligen Zahlungen im Rückstand befindlicher Schuldner
2.
Bankwesen ausgelostes oder gekündigtes, aber nicht eingelöstes Wertpapier
3.
Wirtschaft Ladenhüter, Reststück

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In 2001 kamen neue Restanten mit Buchwerten von 600 Millionen Euro hinzu.
Der Tagesspiegel, 17.12.2001
Zugleich mit dem Ergebnis der Auslosungen werden die jeweiligen Restanten bekanntgemacht.
Die Zeit, 12.08.1954, Nr. 32
Unermüdlich bemühte sich also das Statistische Landesamt um die unwilligen „Restanten“: derzeit laufen ungefähr 1000 Mahnverfahren.
Die Zeit, 09.05.1986, Nr. 20
Tengelmann hatte Rudis Reste Rampe 1986 mit dem Ziel gegründet, Restanten aus dem Filialnetz des Firmenverbundes zu entsorgen.
Süddeutsche Zeitung, 10.03.1997
Die Gebäude am Fuss des Fernsehturms oder die Kuppel des Planetariums in Prenzlauer Berg beispielsweise sind hauptstädtische Restanten der Schalenbauweise.
Die Welt, 11.05.2000
Zitationshilfe
„Restant“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Restant>, abgerufen am 26.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Restalkohol
Rest
Ressourcenverteilung
Ressourcenverschwendung
Ressourcenverknappung
Restatement
Restauflage
Restaurant
Restaurantbesitzer
Restaurantbesuch