Dieser Artikel wird im Rahmen des DWDS-Projekts von der Redaktion weiter ausgearbeitet.

Restaurant, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Restaurants · Nominativ Plural: Restaurants
Aussprache  [ʀɛsto'ʀãː] · [ʀɛsto'ʀaŋ]
Worttrennung Re-stau-rant · Res-tau-rant
Herkunft aus gleichbedeutend restaurantfrz, eigentlich ‘stärkende, kräftige Kost (besonders Fleischbrühe)’ < restaurerfrz ‘(seine Kräfte) wiederherstellen’
eWDG

Bedeutung

Gaststätte
Beispiele:
ein altes, behagliches, gutes, vornehmes, vegetarisches Restaurant
im Restaurant essen
gehobenim Restaurant speisen
in L wurde ein Restaurant eröffnet
Dieses Wort ist Teil des Wortschatzes für das Goethe-Zertifikat A1.
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

restaurieren · Restaurierung · Restauration · Restaurator · Restaurant
restaurieren Vb. ‘etw. wieder in den alten Zustand bringen, wiederherstellen, erneuern’, entlehnt (1. Hälfte 16. Jh.) aus gleichbed. frz. restaurer, afrz. restorer, restaurer (lat. restaurāre ‘wiederherstellen, erneuern’). Zunächst auf gesellschaftliche Verhältnisse (z. B. Luthers Kirchenreform), dann (Mitte 17. Jh.) auch auf die Wiederherstellung verfallener Gebäude u. dgl. bezogen. Reflexiv ‘sich erholen, erfrischen’ (Ende 18. Jh.). Restaurierung f. ‘Wiederherstellung, Erneuerung’ (um 1600), ‘Ausbesserung’ (Ende 19. Jh.). Restauration f. ‘geistige, religiöse, kulturelle Erneuerung’ (um 1600), besonders ‘Wiederherstellung historisch überholter(konservativer, reaktionärer) politischer Zustände’ (vgl. die Epoche der Restauration, seit dem Wiener Kongreß bis etwa 1830, in der Errungenschaften der französischen Revolution beseitigt werden), ‘Wiederaufrichtung, Ausbesserung, Erhaltung, Ergänzung’ von schadhaften Kunstwerken, Gebäuden (Mitte 16. Jh.), ‘Wiederherstellung der körperlichen Kräfte, Erfrischung’, daher auch ‘Speisegaststätte’ (um 1800), entlehnt aus spätlat. restaurātio (Genitiv restaurātiōnis) ‘Wiederherstellung, Erneuerung’ bzw. mfrz. frz. restauration. Restaurator m. ‘Erneuerer’ (Anfang 18. Jh.), ‘Fachmann zur Ausbesserung, Wiederherstellung von Kunstwerken, Gebäuden’ (2. Hälfte 18. Jh.), lat. restaurātor ‘Wiederhersteller’ (eines Bauwerks), Nomen agentis zu lat. restaurāre (s. oben). Restaurant n. ‘Gastwirtschaft, Speiselokal’ (Anfang 19. Jh.), frz. restaurant, eigentlich ‘stärkende, kräftige Kost, besonders Fleischbrühe’, substantiviertes Part. Präs. von frz. restaurer ‘(seine Kräfte) wiederherstellen’ (s. oben).

Thesaurus

Gastronomie/Kulinarik
Synonymgruppe
Gasthaus · Gasthof · Gaststätte · Gastwirtschaft · Lokal · Speisegaststätte · Speisewirtschaft · Wirtschaft · Wirtshaus  ●  Restaurant  Hauptform · (der) Grieche (Italiener, Türke...)  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Restaurant‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Restaurant‹.

Verwendungsbeispiele für ›Restaurant‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dort ist es manchmal allerdings auch leichter, unterwegs ein preiswertes Restaurant zu finden, wo man leger gekleidet einkehren kann. [Van der Plas, Rob: Das Fahrrad, Ravensburg: Maier 1989, S. 69]
Beim Verlassen des Restaurants hilft der Herr der Dame in den Mantel – nicht der Ober. [Giesder, Gabriele: Gutes Benehmen, Düsseldorf: Econ-Taschenbuch-Verl. 1991 [1986], S. 191]
Zwei Stunden zuvor stand sie noch schwitzend in der Küche eines italienischen Restaurants. [Die Zeit, 30.03.2000, Nr. 14]
Heute befindet sich an dieser Stelle ein gemütliches italienisches Restaurant. [Die Zeit, 20.01.2000, Nr. 4]
Mit seiner Frau zusammen – sie ist Deutsche – betreibt er ein deutsches Restaurant. [Born, Nicolas: Die Fälschung, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1980 [1979], S. 22]
Zitationshilfe
„Restaurant“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Restaurant>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Restauflage
Restatement
Restant
Restalkohol
Rest der Welt
Restaurantbesitzer
Restaurantbesuch
Restaurantführer
Restaurantkette
Restaurantkritik