Restlaufzeit, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Restlaufzeit · Nominativ Plural: Restlaufzeiten
Worttrennung Rest-lauf-zeit

Typische Verbindungen zu ›Restlaufzeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Restlaufzeit‹.

Verwendungsbeispiele für ›Restlaufzeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gefragt waren vor allem kurze Restlaufzeiten von weniger als zwei Monaten.
Die Welt, 28.01.2006
Bei den Restlaufzeiten redet der Kanzler mittlerweile von 25 bis 30 Jahren.
Die Zeit, 06.05.1999, Nr. 19
Sie muß zum einen die DM in der Restlaufzeit stabil halten, wozu sie gesetzlich verpflichtet ist.
Süddeutsche Zeitung, 31.12.1996
Um Verzerrungen zu vermeiden, haben alle eine Restlaufzeit von mehr als einem Jahr.
o. A. [os.]: Durchschnittsrendite. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1993]
Auch die Landesregierungen in Stuttgart und Wiesbaden sprachen sich gegen eine Restlaufzeit von Kernkraftwerken aus.
Archiv der Gegenwart, 2001 [2000]
Zitationshilfe
„Restlaufzeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Restlaufzeit>, abgerufen am 19.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Restlandschaft
Restkarte
Restitutionsklage
Restitutionsanspruch
Restitution
Restless Legs
restlich
Restlichtverstärker
Restloch
restlos