Restloch, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Worttrennung Rest-loch
Wortzerlegung RestLoch
Wortbildung  mit ›Restloch‹ als Letztglied: ↗Tagebaurestloch

Typische Verbindungen zu ›Restloch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Restloch‹.

Verwendungsbeispiele für ›Restloch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch trotz aller Drohungen wird er wohl nicht umhinkommen, das Restloch mit Hilfe so genannter globaler Minderausgaben glatt zu ziehen.
Die Welt, 16.11.2002
Jetzt zeigen 16 Studenten der BTU in einer Ausstellung ihre Ideen zur Gestaltung der Restlöcher.
Bild, 25.05.2000
So entstehen die „Restlöcher“ und die „Kippen“, auf denen nichts wachsen kann.
Die Zeit, 15.03.1963, Nr. 11
Der harte Name „Restloch“ klingt fast zu seelenlos für diesen langsam wachsenden See, ein Relikt aus dem Braunkohletagebau.
Die Zeit, 13.08.2003, Nr. 33
Die Saale und ihre Zuflüsse sollen in den nächsten Jahren die alten Restlöcher füllen und eine Seenlandschaft entstehen lassen.
Der Tagesspiegel, 27.01.2000
Zitationshilfe
„Restloch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Restloch>, abgerufen am 25.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Restlichtverstärker
restlich
Restless Legs
Restlaufzeit
Restlandschaft
restlos
Restluft
Restmagnetismus
Restmasse
Restmüll