Restschuld, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Restschuld · Nominativ Plural: Restschulden
Aussprache[ˈʀɛstʃʊlt]
WorttrennungRest-schuld
WortzerlegungRestSchuld
ZDL-Vollartikel, 2019

Bedeutung

Geldwesen zur vollständigen Entschuldung fehlender Betrag, den ein Schuldner seinem Gläubiger zurückzuzahlen hat
Beispiele:
Ein Insolvenzverfahren ist die Voraussetzung, um nach einer sechsjährigen »Wohlverhaltensphase« von den Restschulden befreit zu werden. [Der Tagesspiegel, 22.03.2003]
Wer etwas Geld auf der hohen Kante oder vielleicht etwas geerbt hat oder ein Bauspardarlehen ausgezahlt bekommt, kann nach Ablauf des ersten Kredits und im Einvernehmen mit der Bank die Restschuld entsprechend reduzieren. [Süddeutsche Zeitung, 21.06.2018]
Danach [nach der neuen Insolvenzordnung] können erstmals Privatschuldnern und Kleingewerbetreibenden Restschulden erlassen werden, um einen wirtschaftlichen Neubeginn zu versuchen. [Berliner Zeitung, 24.03.1999]
So ist geplant, die Restschuld eines Schuldners zu erlassen, wenn dieser über sieben Jahre hinweg Wohlverhalten gezeigt hat. [Süddeutsche Zeitung, 30.10.1993]
Eine Restschuld auf das neuerworbene Hausgrundstück Lützowufer 1 beträgt 55000 Reichsmark. [Berliner Tageblatt (Abend-Ausgabe), 05.03.1926]
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: verbleibende, hohe Restschulden
als Genitivattribut: nach Ablauf der Restschuld
als Akkusativobjekt: die Restschulden tilgen, begleichen, erlassen
in Präpositionalgruppe/-objekt: jmdn. von Restschulden befreien
spezieller verbleibender Betrag, den ein Kreditnehmer seiner Bank nach dem Ablauf der Zinsbindung zurückzuzahlen hat
Grammatik: nur im Singular
Beispiele:
Eine Vollfinanzierung führe im Vergleich zu einer mit Eigenkapital dazu, dass am Ende der Zinsbindung mehr Restschuld übrig bleibe. [Die Welt, 18.05.2019]
»Wer [bei einem Immobiliendarlehen] beispielsweise nur eine zweiprozentige Tilgung und eine zehnjährige Zinsbindung wählt, muss am Ende der Laufzeit eine hohe Restschuld zu einem heute noch unbekannten Zinssatz anschlussfinanzieren«, warnt S[…]. [Süddeutsche Zeitung, 02.02.2018]
Für wen lohnt sich eine [Kredit-]Laufzeit von 10 Jahren? Für denjenigen, der ein sehr hohes Einkommen und viel Eigenkapital hat. Nachteil: Steigen die Zinsen, wird die Finanzierung der Restschuld nach 10 Jahren teuer. [Bild, 14.03.2017]

Typische Verbindungen zu ›Restschuld‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ablauf Ablaufleistung Befreiung Darlehen Differenz Effektivzins Kondition Kredit Laufe Rate Rückzahlung Schuldner Tilgung Zins Zinsbindung Zwischenzeit ablösen aktuell befreien begleichen betragen erlassen heutig jeweilig planmäßig sinken tilgen verbleibend verblieben zurückzahlen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Restschuld‹.

Zitationshilfe
„Restschuld“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Restschuld>, abgerufen am 25.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Restrukturierungsprozess
Restrukturierungsprogramm
Restrukturierungsplan
Restrukturierungsmaßnahme
Restrukturierungskosten
Restschuldbefreiung
Reststoff
Reststrafe
Reststück
Restsumme