Retention, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungRe-ten-ti-on
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
Medizin Funktionsstörung, die darin besteht, dass ein auszuscheidender Stoff nicht (in ausreichendem Maße) ausgeschieden wird; Verhaltung
2.
Psychologie Leistung des Gedächtnisses in Bezug auf Lernen, Reproduzieren u. Wiedererkennen
3.
Medizin unvollständige oder fehlende Entwicklung eines Organs oder Körperteils aus seinem Ausgangsbereich heraus (z. B. Zähne oder Hoden)
4.
Wasserbau Hemmung u. Verzögerung des Abflusses von Hochwasser (z. B. durch natürliche Gegebenheiten in überschwemmten Flussauen oder durch künstliche Maßnahmen in Speicherbecken)

Thesaurus

Synonymgruppe
Retention · Zurückhalten

Verwendungsbeispiel
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In bestimmten Ganglienzellen-Gruppen werden Erinnerungsbilder deponiert und dies ist die »Retention«.
Eisler, Rudolf: Philosophen-Lexikon. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1912], S. 14639
Zitationshilfe
„Retention“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Retention>, abgerufen am 11.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Retardierung
retardiert
retardieren
Retardation
Retard
Retentionsmittel
Retentionsraum
Retentionsrecht
Reticella
retikular