Rettungsgasse, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Rettungsgasse · Nominativ Plural: Rettungsgassen
Aussprache [ˈʀɛtʊŋsˌgasə]
Worttrennung Ret-tungs-gas-se
Wortzerlegung  Rettung Gasse
Wahrig und ZDL

Bedeutung

Verkehrswesen (bei mehrspurig ausgebauten Straßen) frei gehaltene Fahrspur zwischen dem äußersten linken und dem rechts daran angrenzenden Fahrstreifen für die Durchfahrt von Rettungsfahrzeugen bei Verkehrsunfällen
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: die [gesetzlich] vorgeschriebene Rettungsgasse
als Akkusativobjekt: eine Rettungsgasse bilden
als Genitivattribut: die Einführung, Bildung einer Rettungsgasse
Beispiele:
Wenn sich von hinten ein Krankenwagen mit Martinshorn und Blaulicht nähert, müssen Autofahrer eine Rettungsgasse bilden. [Die Zeit, 08.09.2016 (online)]
Rund 80 Prozent aller Noteinsätze werden durch blockierte Rettungsgassen erschwert. [Die Welt, 23.11.2018]
Grundsätzlich funktioniert die Bildung der Rettungsgasse auf zweispurigen Autobahnen besser als auf drei‑ und vierspurigen und im Freiland besser als auf stauanfälligen Stadtautobahnen. [Der Standard, 04.02.2014]
Die Helfer hatten zusätzliche Probleme, weil die Rettungsgasse auf der Autobahn blockiert war. [Die Zeit, 11.12.2012]
Rettungsgassen müssen in Zukunft bei Staus nicht nur auf Autobahnen, sondern auch auf mehrspurig ausgebauten Straßen außerhalb von Ortschaften freigehalten werden. [Süddeutsche Zeitung, 30.06.1992]

letzte Änderung:

Zitationshilfe
„Rettungsgasse“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Rettungsgasse>, abgerufen am 19.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Rettungsfonds
Rettungsflug
Rettungsfloß
Rettungsfallschirm
Rettungsfahrt
Rettungsgerät
Rettungsglocke
Rettungshubschrauber
Rettungsinsel
Rettungskahn