Rettungsring, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungRet-tungs-ring
WortzerlegungRettungRing
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
ring-, auch hufeisenförmiger Schwimmkörper, mit dem sich Ertrinkende oder Schiffbrüchige über Wasser halten können
2.
umgangssprachlich, scherzhaft etwa in Hüfthöhe um den Körper verlaufender Fettwulst (bei dicken Menschen)

Thesaurus

Synonymgruppe
Fettgewebe · ↗Fettmasse · ↗Fettpolster · ↗Hüftspeck · ↗Speck  ●  Rettungsring  ironisch · ↗Hüftgold  ugs.
Unterbegriffe
  • braunes Fettgewebe · plurivakuoläres Fettgewebe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Den Boxern mit Rettungsringen sagt er, sie würden wohl Konditionsprobleme bekommen, "ab der zweiten Runde.
Die Welt, 17.05.2003
Und im Hallenbad macht einer mit besonders vielen Rettungsringen gerade den Rettungsschwimmer.
Süddeutsche Zeitung, 15.04.2000
Sie holten es aus einem Kasten zur Aufbewahrung von Rettungsringen heraus und banden es an einer Laterne und an einem Baum fest.
Süddeutsche Zeitung, 09.07.2001
Aber dafür donnern die Hamburger hier mit umfunktionierten Skateboards, Rettungsringen und Go-Karts mit untergeschnallten Kufen die Hänge hinunter.
Bild, 07.03.2005
Die Glitzerfassaden wachsen zwischen wüsten Höfen, verrosteten Gleisen, Katzenbuckelpflaster und bröckelnden Putzfassaden mit aufgemalten Rettungsringen und Reedereisymbolen empor.
Die Welt, 07.05.2003
Zitationshilfe
„Rettungsring“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Rettungsring>, abgerufen am 24.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Rettungsrakete
Rettungsplan
Rettungspaket
Rettungsmittel
Rettungsmedaille
Rettungsroutine
Rettungsrutsche
Rettungssanitäter
Rettungssäule
Rettungsschacht