Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Rettungsring, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Rettungsring(e)s · Nominativ Plural: Rettungsringe
Aussprache 
Worttrennung Ret-tungs-ring
Wortzerlegung Rettung Ring
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
ring-, auch hufeisenförmiger Schwimmkörper, mit dem sich Ertrinkende oder Schiffbrüchige über Wasser halten können
2.
umgangssprachlich, scherzhaft etwa in Hüfthöhe um den Körper verlaufender Fettwulst (bei dicken Menschen)

Thesaurus

Synonymgruppe
Fettgewebe · Fettmasse · Fettpolster · Hüftspeck · Speck  ●  Rettungsring  ironisch · Hüftgold  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Rettungsring‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Rettungsring‹.

hängen rot-weiß werfen zuwerfen

Verwendungsbeispiele für ›Rettungsring‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn er nicht untergehen will, muß er jeden Rettungsring ergreifen. [Die Zeit, 04.03.1991, Nr. 09]
Schreiben ist so etwas wie ein Rettungsring für mich, eine Therapie. [Die Zeit, 10.01.1983, Nr. 02]
Verzweifelt krallt sich ein Mann (32) an einen Rettungsring, schreit um Hilfe. [Bild, 11.02.2004]
Frank N. (41) aus Wedding klammert sich erschöpft an den Rettungsring. [Bild, 31.12.1997]
Aber der symbolische Rettungsring auf Ihrem Foto hat gute Chancen zu überleben. [Der Tagesspiegel, 14.04.2003]
Zitationshilfe
„Rettungsring“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Rettungsring>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Rettungsrakete
Rettungsplan
Rettungspaket
Rettungsmittel
Rettungsmedaille
Rettungsroutine
Rettungsrutsche
Rettungssanitäter
Rettungssanitäterin
Rettungsschacht