Retuscheur, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Retuscheurs · Nominativ Plural: Retuscheure
Aussprache
WorttrennungRe-tu-scheur (computergeneriert)
HerkunftFranzösisch
WortzerlegungRetusche-eur
eWDG, 1974

Bedeutung

Fachmann für Retuschen

Verwendungsbeispiele für ›Retuscheur‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der gelernte Retuscheur und Illustrator war bislang freiberuflich als Bildbearbeiter tätig.
Die Welt, 31.05.1999
Doch was könnten die Retuscheure der Erscheinungsbilder nicht alles von Ferdinand Piëch lernen.
Die Zeit, 26.02.1998, Nr. 10
Lorbeer fand die meist beschädigten schwarzweißen Studioaufnahmen 1992 auf indischen Flohmärkten und ließ sie von einem professionellen indischen Retuscheur bearbeiten und kolorieren.
Der Tagesspiegel, 10.08.2001
Das umfangreiche Geräteinventar enthält Fettlampen, Retuscheure, Speer- und Harpunenspitzen, geöhrte Nähnadeln und das spezif.
o. A.: Lexikon der Kunst - O. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1993], S. 13776
Zitationshilfe
„Retuscheur“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Retuscheur>, abgerufen am 19.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Retusche
Return
Rettungsweste
Rettungswesen
Rettungsweg
retuschieren
Retuschierpinsel
Reue
Reuebekenntnis
Reuegefühl