Revoluzzer, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Revoluzzers · Nominativ Plural: Revoluzzer
Aussprache
WorttrennungRe-vo-luz-zer
HerkunftItalienisch
Wortbildung mit ›Revoluzzer‹ als Erstglied: ↗Revoluzzertum
eWDG, 1974

Bedeutung

abwertend jmd., der an einer Revolution teilnimmt oder sie propagandistisch vorbereitet, ohne klare Vorstellungen von einer neuen Ordnung zu haben
Beispiele:
ein intellektueller Revoluzzer
Er war ... ein Tyrann und Feigling, ein Revoluzzer und Spießer [H. KantAula253]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Revolution · Revolutionär · revolutionär · revolutionieren · Konterrevolution · Revoluzzer
Revolution f. ‘Umlaufbewegung der Gestirne, besonders der Planeten um die Sonne, grundlegende qualitative progressive Veränderung in der menschlichen Gesellschaft’, frühnhd. revoluce (2. Hälfte 15. Jh.), revolucion, reuolution (16. Jh.) ‘Umlauf eines Himmelskörpers um ein Hauptgestirn, (tägliche) Umdrehung (der Erde um die eigene Achse)’, auch ‘Sternkonstellation, Sternzeichen’, ist entlehnt aus spätlat. revolūtio (Genitiv revolūtiōnis) ‘das Zurückwälzen’ (z. B. des Steins vor dem Grabe Christi), ‘Ablauf, Rückkehr’ (z. B. die Wiederkehr des Mondes auf seiner Bahn), mlat. ‘Bahn, Umlauf der Gestirne’, Verbalabstraktum zu lat. revolvere ‘zurückrollen, zurückwälzen’; vgl. lat. volvere (volūtum) ‘rollen, wälzen, drehen’. Zu Beginn des 17. Jhs. (im Frz. bereits im 16. Jh.) erlangt Revolution außerhalb des fachsprachlichen Gebrauchs allgemeine Geltung im Sinne von ‘Wandel, Veränderung’ (der äußeren Umstände wie der inneren Haltung, vgl. Revolution der Gedanken, des Geistes, 17. Jh., Revolution im Geschmack, 18. Jh.), steht (unter Einfluß von frz. révolution und engl. revolution) für ‘Veränderung im Staat, Beseitigung von Mißständen, Änderung der Staatsform’ (18. Jh.) und bezeichnet seit der französischen Revolution vor allem den ‘gewaltsamen Umsturz der bestehenden Staatsform und der bestehenden Machtverhältnisse’ (Ende 18. Jh., im Frz. in diesem Sinne zuerst 17. Jh.). Revolutionär m. ‘Anhänger der französischen Revolution’, daher zunächst auch ‘Aufrührer’ (Ende 18. Jh., zuerst auch in frz. Schreibung), dann verallgemeinert ‘wer das Überkommene grundlegend verändern will’ (1. Hälfte 19. Jh.), Übernahme von frz. révolutionnaire m. ‘Anhänger der Revolution’, Substantivierung des Adjektivs frz. révolutionnaire ‘übereinstimmend mit dem Geist der politischen Veränderungen’ (1789), woraus im Dt. revolutionär Adj. ‘die Revolution betreffend’, zunächst auf die französische Revolution bezogen, daher auch ‘aufrührerisch’ (Ende 18. Jh.), dann der Bedeutungsentwicklung von Revolution folgend. revolutionieren Vb. ‘Bestehendes durch eine Revolution erneuern, umstürzen’, zunächst im Hinblick auf die französische Revolution (Ende 18. Jh.), ‘Bestehendes durch bahnbrechende neue Erkenntnisse verändern’ (Anfang 19. Jh.), aus gleichbed. frz. révolutionner. Konterrevolution f. ‘Gegenrevolution, gewaltsame Aktionen reaktionärer Gruppen gegen eine Revolution’ (Anfang 19. Jh.), frz. contre-révolution (1790). Revoluzzer m. ‘revolutionärer Mitläufer, Pseudorevolutionär’, geringschätzige Abwandlung (um 1800) von Revolutionär, wohl in Anlehnung an ital. rivoluzionario.

Thesaurus

Synonymgruppe
Abtrünniger · Aufständischer · ↗Aufwiegler · ↗Meuterer · ↗Putschist · ↗Rebell · ↗Revolutionär · Revoluzzer · ↗Umstürzler · ↗Unruhestifter  ●  ↗Frondeur  veraltet
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Dichter Image Zivilstand alternd ehemalig einstig jugendlich jung link rot verwandeln wandeln

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Revoluzzer‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In diesem verliert sich der Elan der Revoluzzer von "1968".
Süddeutsche Zeitung, 25.07.2001
Der erste Teil seines Werks gerät dem Revoluzzer allerdings reichlich lieblos.
Die Zeit, 28.10.1999, Nr. 44
Früher wollte man die Kinder zu kleinen Revoluzzern erziehen, jetzt sollen sie sich möglichst in die Gesellschaft einpassen.
Der Tagesspiegel, 21.05.2005
Den ordentlichen Bürgern galt er ohnehin als die zeitgemäße Offenbarung des linken Revoluzzers.
Der Spiegel, 05.10.1987
Seitdem steht er im Ruf, ein leiser Revoluzzer, aber auch ein rigoroser Einstreicher zu sein.
Die Welt, 27.06.2003
Zitationshilfe
„Revoluzzer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Revoluzzer>, abgerufen am 19.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Revolutionszeit
Revolutionswächter
Revolutionstribunal
Revolutionstheorie
Revolutionsregierung
Revoluzzertum
Revolver
Revolverblatt
Revolverdrehbank
Revolverdreher