Revolverkugel, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungRe-vol-ver-ku-gel
WortzerlegungRevolverKugel
eWDG, 1974

Bedeutung

Beispiel:
aus der Wunde wurde eine Revolverkugel entfernt

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Knapp dreißig Jahre später stirbt auch er an einer Revolverkugel.
Die Zeit, 24.10.1997, Nr. 44
Als der Graf ihn freundlich begrüßte, schoß er ihm, ohne ein Wort zu sagen, vier Revolverkugeln in den Leib.
Friedländer, Hugo: Die Ermordung des Grafen Komarowski vor dem Schwurgericht zu Venedig. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1911], S. 823
Die "dritten Zähne" stoppten eine Revolverkugel, die sonst bis zum Gehirn des Opfers eingedrungen wäre.
Der Tagesspiegel, 12.05.2001
Jetzt wurden dem Star von Manchester United Revolverkugeln mit seinem eingravierten Namen geschickt.
Bild, 02.03.1998
Mich selbst hat er mit einer Revolverkugel verwundet und jetzt finde ich ihn in der verbrannten Prärie wieder.
Dominik, Hans: John Workmann der Zeitungsboy, Biberach an d. Riss: Koehler 1954 [1925], S. 162
Zitationshilfe
„Revolverkugel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Revolverkugel>, abgerufen am 14.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Revolverkopf
Revolverheld
Revolvergewehr
Revolverdreher
Revolverdrehbank
Revolverlauf
Revolverpresse
Revolverschnauze
Revolverschuss
Revolvertasche