Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Revue, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Revue · Nominativ Plural: Revuen
Aussprache 
Worttrennung Re-vue (computergeneriert)
Wortbildung  mit ›Revue‹ als Erstglied: Revuefilm · Revuegirl · Revueoperette · Revuestar · Revuetheater · Revuetänzer · Revuetänzerin
 ·  mit ›Revue‹ als Letztglied: Ausstattungsrevue · Eisrevue · Weihnachtsrevue
Herkunft aus gleichbedeutend revuefrz, eigentlich ‘erneute Schau’ < revoirmfrz frz ‘noch einmal anschauen, nochmals prüfen’
eWDG

Bedeutungen

1.
leichtes musikalisches, besonders aus Chansons und Schlagern, Ballett und Tanz bestehendes, lose zusammenhängendes Bühnenstück, das mit großem Aufwand an Dekorationen und Kostümen aufgeführt wird
Beispiele:
eine Revue schreiben, einstudieren, aufführen
an einer Revue mitwirken
als Sängerin, Balletteuse in einer Revue auftreten
2.
Zeitschrift, die einen allgemeinen Überblick über verschiedene Gebiete der Gesellschaftswissenschaften und Naturwissenschaften vermittelt
Beispiele:
eine literarische, naturwissenschaftliche Revue
Die »Neue Rundschau« war die angesehenste Revue [ H. MannZeitalter202]
3.
etw., jmdn. Revue passieren lassenetw., jmdn. in Gedanken an sich vorüberziehen lassen
Beispiele:
er ließ sein Leben noch einmal in allen Einzelheiten Revue passieren
er ließ seine Freunde, Liebschaften, Abenteuer (in der Erinnerung, vor seinem geistigen Auge) Revue passieren
4.
veraltet, Militär Heerschau, Truppenschau, Parade
Beispiel:
Sie durften sogar bei den Revuen vor dem Könige in bequemen Haufen vorbeimarschieren [ MehringLessing-Legende221]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Revue f. zuerst (heute nicht mehr üblich) ‘Truppen-, Heerschau, Parade, Musterung der Soldaten’ ist eine Übernahme (Mitte 17. Jh.) von gleichbed. frz. revue, mfrz. reveue, eigentlich ‘erneute Schau’, dem substantivierten Part. Perf. von mfrz. frz. revoir ‘noch einmal anschauen, nochmals prüfen’, zu afrz. veoir, vedeir, frz. voir ‘sehen, schauen’, hervorgegangen aus lat. vidēre ‘sehen’. Vgl. (die) Revue passieren lassen ‘die Truppen vorbeimarschieren lassen und durchmustern’, übertragen ‘im Geiste an sich vorüberziehen lassen, prüfend durchgehen’ (18. Jh.), frz. passer en revue. In der 1. Hälfte des 18. Jhs. wird Revue verallgemeinert zu ‘Vorführung, Überblick’, auch ‘Wiedersehen, Begegnung’, dann ‘geistiger Überblick, Rückblick, Bericht’ (2. Hälfte 18. Jh.). Aus dem Frz. entlehntes engl. review wird im Anschluß an ‘Überblick, Rundschau’ zur Bezeichnung einer ‘vielseitig informierenden, aktuelle Themen behandelnden Zeitschrift’; diese Bedeutung wird sowohl von frz. revue als auch von dt. Revue übernommen (2. Hälfte 18. Jh.). Schließlich gelangt frz. revue im Sinne von ‘satirisches, frivoles, auf in Musik gesetzten aktuellen Ereignissen fußendes Bühnenstück’ (2. Hälfte 19. Jh.) ins Engl. und Dt. und entwickelt sich (wohl in beiden Sprachen gleichzeitig, etwa 20er Jahre des 20. Jhs.) zu ‘musikalisches Ausstattungsstück, Show, Musical’.

Typische Verbindungen zu ›Revue‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Revue‹.

Etudes Friedrichstadtpalast Heft Jeunesse Mondes Premiere Sciences Théâtres Uraufführung bi-mensuelle derneuen illustrierte improvisiert inszenieren kabarettistisch mensuelle musicale musikalisch musikalisch-literarisch musikkabarettistisch nostalgisch nouvelle passieren politisch-anthropologisch satirisch szenisch trimestrielle uraufführen veredelt Études

Verwendungsbeispiele für ›Revue‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das verträgt die Revue gar nicht, das darf man nicht tun. [Tucholsky, Kurt: Wo waren Sie gestern abend? In: ders., Kurt Tucholsky, Werke – Briefe – Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1927], S. 2227]
Ich will keine Revue, und darum werde ich nicht durchgehend lebensgroß arbeiten. [konkret, 1983]
Er bewarb sich bei einer Revue, bei der er gut verdienen sollte. [Die Zeit, 01.10.2003, Nr. 40]
Am letzten Tag des Jahres müssen nach einem strengen Brauch auch die Ereignisse der 364 Tage davor Revue passieren. [Die Zeit, 08.01.1996, Nr. 02]
Er solle doch auf seine politischen Faxen verzichten und eine anständige Revue schreiben. [Feuchtwanger, Lion: Erfolg. In: ders., Gesammelte Werke in Einzelbänden, Bd. 6, Berlin: Aufbau-Verl. 1993 [1930], S. 262]
Zitationshilfe
„Revue“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Revue>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Revolvingsystem
Revolvingkredit
Revolvinggeschäft
Revolvertasche
Revolverschuss
Revuefilm
Revuegirl
Revueoperette
Revuestar
Revuetheater