Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Rezitator, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Rezitators · Nominativ Plural: Rezitatoren
Aussprache 
Worttrennung Re-zi-ta-tor
Grundformrezitieren
Wortbildung  mit ›Rezitator‹ als Erstglied: rezitatorisch
Herkunft Latein
eWDG

Bedeutung

jmd., der rezitiert, Vortragskünstler, Sprechkünstler
Beispiel:
ein bekannter, hervorragender Rezitator

Typische Verbindungen zu ›Rezitator‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Rezitator‹.

berühmt homburger lesen osnabrücker

Verwendungsbeispiele für ›Rezitator‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Jüngere Rezitatoren hingegen trauen sich eigentümlicherweise gar nicht heran an das umfangreiche Werk. [Die Zeit, 27.10.2005, Nr. 44]
Nur die qualifizierten Rezitatoren machen neben dieser Version und Tradition noch von den anderen legitimen Traditionen Gebrauch. [Khoury, Adel Theodor: Koran. In: Lexikon des Islam, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1991], S. 791]
Wir sehen uns nach Hilfe um, nach Interpreten, nach Rezitatoren und Schauspielern. [Die Zeit, 26.06.1958, Nr. 26]
Er ist als Rezitator gefragt, malt und hat mehrere musikgeschichtliche Bücher veröffentlicht. [Der Tagesspiegel, 21.08.2001]
Das mag nun an sich nicht ganz ungewöhnlich sein für den großen, alt gewordenen Schauspieler und Rezitator. [Süddeutsche Zeitung, 28.08.2001]
Zitationshilfe
„Rezitator“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Rezitator>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Rezitativ
Rezitationsabend
Rezitation
Reziprozität
Reziprokpronomen
Rezyklat
Rh
Rh+
Rh-
Rh-Faktor