Rheuma, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungRheu-ma (computergeneriert)
GrundformRheumatismus
Wortbildung mit ›Rheuma‹ als Erstglied: ↗Rheumabad · ↗Rheumabekämpfung · ↗Rheumadecke · ↗Rheumaerkrankung · ↗Rheumaforschung · ↗Rheumaklinik · ↗Rheumakur · ↗Rheumamittel · ↗Rheumapflaster · ↗Rheumawäsche · ↗rheumagekrümmt · ↗rheumageschädigt · ↗rheumakrank · ↗rheumalindernd
eWDG, 1974

Bedeutung

umgangssprachlich
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Rheumatismus · Rheuma · rheumatisch
Rheumatismus m. schmerzhafte Entzündung von Gelenken, Muskeln, Nerven, Sehnen, Entlehnung (Anfang 18. Jh.) von lat. rheumatismus ‘Katarrh, Fluß’, griech. rheumatismós (ῥευματισμός) ‘im Leibe herumziehender Krankheitsstoff, Fluß’, eigentlich ‘das Fließende, Fluß, Strömung’, zu griech. rheumatízesthai (ῥευματίζεσθαι) ‘am Flusse leiden’, eigentlich ‘in strömende Bewegung gesetzt werden’. Dies sind Weiterbildungen von griech. rhé͞uma (ῥεῦμα), gleichbed. mit rheumatismós (s. oben), das die Entlehnung lat. rheuma und dt. Rheuma n. (ebenfalls Anfang 18. Jh.) ergibt. Zugrunde liegt griech. rhé͞in (ῥεῖν) ‘fließen, strömen’. Nach antiken medizinischen Vorstellungen wird diese Krankheit von im Körper herumfließenden Krankheitsstoffen verursacht. rheumatisch Adj. ‘durch Rheumatismus bedingt, auf ihm beruhend, an ihm leidend’ (18. Jh.); vgl. griech. rheumatikós (ῥευματικός) ‘an Flüssen leidend, zu ihnen gehörig’.

Thesaurus

Synonymgruppe
Gliederreißen · Gliederschmerzen · ↗Rheumatismus  ●  Rheuma  Hauptform · ↗(das) Reißen  ugs. · Krankheiten des rheumatischen Formenkreises  fachspr.
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Allergie Alzheimer Arteriosklerose Arthritis Arthrose Asthma Atemwegserkrankung Autoimmunerkrankung Bandscheibenschade Bluthochdruck Bronchitis Diabetes Frauenleiden Gelenkschmerz Gicht Hauterkrankung Hautkrankheit Herz-Kreislauf-Erkrankung Herzkrankheit Ischias Krebs Migräne Neuralgie Neurodermitis Osteoporose Sklerose Stoffwechselstörung Volkskrankheit Wirbelsäulenschade entzündlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Rheuma‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Viel wichtiger ist ihr die seit zehn Jahren schwer an Rheuma erkrankte Mutter.
Bild, 19.12.2001
Mit welchen diagnostischen Methoden läßt sich Rheuma bei Kindern feststellen?
Die Welt, 17.05.1999
Mit dem Rheuma ist es doch gar nicht so schlimm.
Brief von Ernst G. an Irene G. vom 22.04.1940, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Oder vielleicht, man kann auch leicht Rheuma bekommen bei diesem schlechten kalten Wetter.
Brief von Irene G. an Ernst G. vom 29.09.1939, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Und so was nennt sich doch nicht Neuralgie oder Rheuma.
Brief von Irene G. an Ernst G. vom 14.06.1939, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Zitationshilfe
„Rheuma“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Rheuma>, abgerufen am 20.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
rhetorisch
Rhetoriker
Rhetorik
Rhetor
Rhesusfaktor
Rheumabad
Rheumabekämpfung
Rheumadecke
Rheumaerkrankung
Rheumaforschung