Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Richterin, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Richterin · Nominativ Plural: Richterinnen
Aussprache  [ˈʀɪçtəʀɪn]
Worttrennung Rich-te-rin
Wortzerlegung Richter -in1
Wortbildung  mit ›Richterin‹ als Letztglied: Einzelrichterin · Jugendrichterin · Kampfrichterin · Schiedsrichterin · Untersuchungsrichterin · Verfassungsrichterin
ZDL-Verweisartikel

Bedeutung

entsprechend der Bedeutung von Richter
Beispiele:
Aber die Wirklichkeit sieht anders aus: Junge Richterinnen und Richter werden sehr früh als Einzelrichter eingesetzt – schon deshalb, weil die Belastung der Justiz so enorm gestiegen ist. [Süddeutsche Zeitung, 06.06.2018]
Noch während die Richterin das Urteil verliest, werden ihm [dem Angeklagten] Handschellen angelegt. [Der Spiegel, 15.12.2017 (online)]
Richterin Gloria N[…] ordnete nach R[…]s Schuldbekenntnis an, dass dieser sich für den Rest seines Lebens als Sexualverbrecher registrieren lassen und 5.000 Dollar (rund 4.665 Euro) Entschädigung an jedes identifizierte minderjährige Opfer zahlen müsse. [Neue Zürcher Zeitung, 18.11.2016]
Auf Parkbänken am Spielplatz oder des Nachts, wenn die Kinder schliefen, verfasste sie Artikel als Restaurantkritikerin. […] Phyllis R[…] hat sich durchgesetzt. 20 Jahre lang, bis zum Jahr 2000, galt sie in Washington als unbestechliche Richterin des guten Geschmacks. [Süddeutsche Zeitung, 29.06.2013]

letzte Änderung:

Dieses Wort ist Teil des Wortschatzes für das Goethe-Zertifikat B1.

Typische Verbindungen zu ›Richterin‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Richterin‹.

Zitationshilfe
„Richterin“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Richterin>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Richterbund
Richterbarett
Richterbank
Richteramt
Richter
Richterkollegium
Richterpult
Richterrecht
Richterrobe
Richterschaft