Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Richtgeschwindigkeit, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Richtgeschwindigkeit · Nominativ Plural: Richtgeschwindigkeiten
Aussprache 
Worttrennung Richt-ge-schwin-dig-keit
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

in der Bundesrepublik Deutschland   für den Kraftfahrzeugverkehr besonders auf Autobahnen empfohlene (Höchst-)‍Geschwindigkeit

Typische Verbindungen zu ›Richtgeschwindigkeit‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Richtgeschwindigkeit‹.

Einführung empfohlen unverbindlich Überschreiten

Verwendungsbeispiele für ›Richtgeschwindigkeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Trotzdem wurde Ende 1978 Tempo 130 nur als Richtgeschwindigkeit vorgeschrieben. [Die Zeit, 13.09.1991, Nr. 38]
Über der unverbindlichen Richtgeschwindigkeit von 130 Stundenkilometern lagen indes nur wenige. [Die Zeit, 15.11.1985, Nr. 47]
Nun hält sich sicher die Mehrheit der deutschen Autofahrer an die empfohlene Richtgeschwindigkeit. [Süddeutsche Zeitung, 18.03.2004]
Denn automatisch geht man auf der Autobahn vom Gas und rollt mit Richtgeschwindigkeit dahin, was dem Verbrauch zugute kommen könnte. [Süddeutsche Zeitung, 18.05.2002]
Eine zweite Kartenkategorie weist nur erfreulich hohe Richtgeschwindigkeiten auf; davon zu haben, ist angenehm. [Süddeutsche Zeitung, 15.01.2000]
Zitationshilfe
„Richtgeschwindigkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Richtgeschwindigkeit>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Richtfunkverbindung
Richtfunkstrecke
Richtfunkantenne
Richtfunk
Richtfestbaum
Richtgröße
Richtigkeit
Richtigstellung
Richtkanonier
Richtkraft