Richtigkeit, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Richtigkeit · Nominativ Plural: Richtigkeiten · wird meist im Singular verwendet
Aussprache 
Worttrennung Rich-tig-keit
Wortzerlegung richtig-keit
Wortbildung  mit ›Richtigkeit‹ als Letztglied: ↗Sprachrichtigkeit
eWDG, 1974

Bedeutung

richtige, ordnungsgemäße Beschaffenheit
Beispiele:
die Richtigkeit der Angaben, eines Ausdrucks, seiner Auffassung, Entscheidung
die Richtigkeit einer Abschrift bescheinigen, bestätigen, beglaubigen
die Richtigkeit einer Behauptung anzweifeln, prüfen, beweisen
an der Richtigkeit einer Aussage zweifeln
papierdeutschfür die Richtigkeit einer Rechnung zeichnen
umgangssprachlichdas hat, damit hat es seine Richtigkeit (= das ist richtig)
umgangssprachlichetw. muss seine Richtigkeit haben (= muss richtig sein)
Sie haben die Vorgänge auf ihre Richtigkeit geprüft [ H. MannZeitalter39]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

richtig · berichtigen · Richtigkeit · aufrichtig
richtig Adj. ‘fehlerfrei, zutreffend, so geartet, wie es sein soll, geeignet, den Tatsachen entsprechend’, ahd. rihtīg ‘gerade, ohne jede Abweichung, sich richtend’ (um 1000), mhd. rihtec, rihtic, rihtig ‘gerade, in die rechte Ordnung gebracht, gut, rechtschaffen’, mnd. richtich, mnl. rechtich ist eine Ableitung von dem unter ↗richten ‘gerademachen’ behandelten Verb, kaum von dem unter ↗recht (s. d.) behandelten Adjektiv. berichtigen Vb. ‘richtigstellen, verbessern, korrigieren’ (18. Jh.); zuvor gilt in diesem Sinne ↗berichten (s. d.). Richtigkeit f. ‘das Richtigsein, ordnungsgemäße Beschaffenheit’, frühnhd. richticheit (1. Hälfte 15. Jh., geläufig seit 18. Jh.). aufrichtig Adj. ‘ehrlich, anständig, offen, ohne Falsch’, mhd. ūfrihtic ‘gerade aufwärts gerichtet, aufrecht, emporstrebend, schlank, ohne Falsch, unverfälscht’.

Thesaurus

Synonymgruppe
Genauigkeit · ↗Korrektheit · Richtigkeit

Typische Verbindungen zu ›Richtigkeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Richtigkeit‹.

Verwendungsbeispiele für ›Richtigkeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Hose gab nichts von ihrer Richtigkeit an mich ab.
Der Tagesspiegel, 07.09.2001
Die Richtigkeit der bekannt gewordenen Details aber räumt er ein.
Süddeutsche Zeitung, 26.06.2000
Ich sah in den Ausführungen des Führers eine Bestätigung der Richtigkeit desjenigen Weges, den wir eingeschlagen hatten.
o. A.: Einhundertdreiundfünfzigster Tag. Mittwoch, 12. Juni 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 23916
Du kannst also diesbezüglich beruhigt sein, es hat schon alles seine Richtigkeit.
Brief von Alois Scheuer an Friedchen Scheuer vom 10.09.1942, Feldpost-Archive mkb-fp-0079
Die Richtigkeit eines Rechts bemißt sich nach der positiven Moral.
Eisler, Rudolf: Philosophen-Lexikon. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1912], S. 13975
Zitationshilfe
„Richtigkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Richtigkeit>, abgerufen am 29.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
richtiggehend
richtigerweise
richtig stellen
richtig machen
richtig gehend
richtigmachen
richtigstellen
Richtigstellung
Richtkanonier
Richtkraft