Riemer, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Riemers · Nominativ Plural: Riemer
Aussprache 
Worttrennung Rie-mer (computergeneriert)
eWDG, 1974

Bedeutung

süddeutsch, österreichisch Hersteller von Riemen, Sattler

Typische Verbindungen zu ›Riemer‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Riemer‹.

Verwendungsbeispiele für ›Riemer‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vielleicht aber könnte gerade der den Riemern auch helfen, ihre Ziele zu erreichen?
Süddeutsche Zeitung, 18.08.2000
Die Wut, mit der sie ihrem Kritiker Riemer entgegentraten, zeigt das.
Die Zeit, 04.05.1973, Nr. 19
Und Oma Riemer kam mit den Warteschleifen bei der Hotline nicht zurecht, legte immer wieder auf.
Bild, 03.03.2001
Den Vergleich fanden nicht nur die Linken, sondern auch der jeder Linksabweichung unverdächtige Horst-Ludwig Riemer infam.
Der Spiegel, 08.03.1982
Und dieser selbe Herr Riemer hat als Unterzeichner des konservativen Wahlprotestes die Stirn, den Freisinnigen Terrorismus vorzuwerfen!
Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 14.02.1902
Zitationshilfe
„Riemer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Riemer>, abgerufen am 26.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Riemenzunge
Riemenzeug
Riemenwerk
Riementrieb
Riemenscheibe
rien ne va plus
Ries
Riese
rieselfähig
Rieselfeld