Ries, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Rieses · Nominativ Plural: Riese
eWDG, 1974

Bedeutung

fachsprachlich
1.
Zählmaß für Papier   1000 Bogen
Beispiel:
drei Ries Papier kaufen
2.
Paketpackung für Papier, deren Inhalt je nach dem Gewicht des Papiers 100, 125, 250 oder 500 Bogen beträgt
Beispiel:
10 Ries sind ein Ballen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Ries n. Papiermaß, mhd. ris, rist, riz f. m. n., entlehnt aus ital. mlat. risma, dagegen mnd. reseme aus span. port. resma. Zugrunde liegt arab. rizma ‘Stapel Papier’, eigentlich ‘Packen, Ballen, Bündel’.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Diese Schulen aber sind in ihrem Stile kaum moderner als der sechzig Jahre ältere Ries.
Sakka, Keisei u. a.: Pädagogik der Musik. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1962], S. 38391
Liefert wirklich sehr gute Daten, und das möglichst pünktlich «, sagt Ries.
Die Zeit, 10.01.2011, Nr. 02
Die Fusion sei nach wie vor geplant, sagte Ries, das Vorhaben könnte aber auch gestoppt werden.
Süddeutsche Zeitung, 23.07.1994
Ich betone ausdrücklich, ich hatte absolut nichts gegen Dr. Ries.
Friedländer, Hugo: Die Oldenburgischen Spielerprozeße. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1911], S. 22397
Zwei Tage war ich schon einmal ihr Gefangener, bis mich der Leutnant Ries mit fünfzig Mann befreit hat.
Renn, Ludwig [d. i. Vieth v. Golßenau, Arnold Friedrich]: Krieg - Nachkrieg, Berlin: Aufbau-Verl. 1951 [1930], S. 459
Zitationshilfe
„Ries“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ries>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Riemer
Riemenzunge
Riemenzeug
Riemenwerk
Riementrieb
Riese
rieselfähig
Rieselfeld
rieseln
Rieselregen