Riese, der
GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Riesen · Nominativ Plural: Riesen
Aussprache
WorttrennungRie-se (computergeneriert)
Wortbildung mit ›Riese‹ als Erstglied: ↗Riesengeschlecht · ↗Riesengestalt2 · ↗Riesin · ↗riesenhaft
 ·  mit ›Riese‹ als Letztglied: ↗Baumriese · ↗Bergriese · ↗Eisriese · ↗Gasriese · ↗Ozeanriese · ↗Schiffsriese · ↗Sitzriese · ↗Urwaldriese · ↗Urweltriese · ↗Vorweltriese · ↗Wohnriese
 ·  Ableitung von ›Riese‹: ↗riesisch  ·  Ableitung von ›Riese‹: ↗riesen-  ·  formal verwandt mit: ↗-riese
eWDG, 1974

Bedeutungen

1.
in Märchen, Sagen und Mythen auftretendes Wesen von menschlicher Gestalt und übermenschlicher Größe
Beispiele:
ein gutmütiger, böser, wilder, einäugiger Riese
ein Riese mit Augen so groß wie Mühlräder
2.
übertragen jmd., etw. außergewöhnlich Großes
a)
vom Menschen
Beispiele:
er ist ein Riese an, von Gestalt
gegen seinen Freund ist er ein Riese
Groß sei er für sein Alter wie kein anderes Kind, schon bei der Geburt sei er solch ein Riese gewesen [PolenzBüttnerbauer1,14]
Mensch mit hervorragenden Eigenschaften
Beispiel:
eine Zeit, die Riesen brauchte und Riesen zeugte, Riesen an Denkkraft, Leidenschaft und Charakter, an Vielseitigkeit und Gelehrsamkeit [EngelsDialektik d. Natur8]
b)
von Gebäuden, technischen Erzeugnissen und Anlagen
Beispiele:
ein qualmender Riese (= außerordentlich hoher Fabrikschornstein)
ein Riese (= Hochhaus) aus Beton und Glas
dieser Tanker mit seinen 500 000 Tonnen ist ein Riese
c)
von Bergen, Pflanzen, Tieren
Beispiele:
die Alpinisten wollten den schneebedeckten Riesen in neun Tagen bezwingen
der Wal ist der Riese des Meeres
ein Riese von einem alten Eichbaum
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Riese · riesig · riesenhaft
Riese m. Sagengestalt mit großen Körpermaßen, übertragen ‘sehr großer Mensch’, ahd. risi (9. Jh.), mhd. rise (auch ‘Person von hervorragenden geistigen, seelischen Eigenschaften’), mnd. rēse, mnl. rēse, (mit Rundung) reuse, rōse, nl. reus, anord. risi, schwed. rese, (älter) rise haben neben sich mit w- anlautende Formen wie asächs. wrisi (neben riso; vgl. auch wrisilīk ‘riesenhaft’), anfrk. wrisil (germ. *wrisja-). Herkunft ungewiß. Falls sich (trotz Bedenken) aind. várṣma ‘Höhe, höchster Teil, Spitze, Scheitel, Oberfläche’, griech. rhíon (ῥίον, aus *Ϝρίον) ‘Berghöhe, Vorgebirge’, lat. verrūca ‘Warze’, lit. viršùs ‘Oberes, Äußeres, Spitze, Gipfel’, aslaw. vrьchъ, russ. verch (верх) ‘oberes Ende, Scheitel, Gipfel, Spitze’ vergleichen läßt, kann Riese als ‘ein Kerl wie ein Berg’ oder (da in der germanischen Mythologie die Riesen häufig als auf Bergen sitzend dargestellt werden) ‘ein auf Bergen hausendes Wesen’ gedeutet werden. Vielleicht hat sich schon früh volksetymologischer Anschluß an das starke Verb germ. *reisan ‘auf-, untergehen, sich erheben’ (s. ↗Reise, ↗reisen) stattgefunden? Alle Erklärungen sind unsicher. riesig Adj. ‘groß wie ein Riese, übermäßig groß, gewaltig, schrecklich’ (19. Jh.), älter riesicht (Ende 17. Jh.). riesenhaft Adj. ‘groß wie ein Riese’ (um 1700).

Thesaurus

Anatomie
Synonymgruppe
(ein) Trumm von einem Mann · ↗Goliath · ↗Hüne · ↗Hünengestalt · ↗Koloss · ↗Riesenkerl · Zweimetermann  ●  (eine) XXL-Ausgabe  ugs., scherzhaft · ↗(so eine) Kante (mit Geste)  ugs. · ↗Bulle  ugs. · Kerl wie ein Baum  ugs. · ↗Kleiderschrank  ugs., fig. · ↗Schrank  ugs., fig. · wenn (d)er im Türrahmen steht, wird es dunkel  ugs., Spruch
Oberbegriffe
Assoziationen
Astronomie
Synonymgruppe
Gigant · ↗Riesenstern · ↗Sterngigant · ↗Überriese
Oberbegriffe
Ökonomie
Synonymgruppe
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • VW · Volkswagen
  • IBM · International Business Machines Corporation  ●  Big Blue  ugs. · Mother Blue  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
(ein) Riese · ↗groß · ↗hoch gewachsen · ↗hochgewachsen · mit Gardemaß · ↗stattlich · von Gardemaß · von hohem Wuchs  ●  ↗(ein) Turm  fig. · ↗lang  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
Tausender · tausend Euro  ●  Tausi  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
(ein) Tausender · ↗Tausendmarkschein · tausend Mark  ●  ↗(ein) Riese  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
  • Tausender · tausend Euro  ●  ↗Riese  ugs. · Tausi  ugs.
Synonymgruppe
Gigant  fig. · ↗Titan  fig.
Assoziationen
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Hexen Rosa Schultern Steinfeld Zwerge aufbläht blonden bärtiger einäugigen erwachenden erwacht gefesselter gelben grauen gutmütigen lahmen menschenfressenden roten sanften schlafenden schwarzen schwerfälligen steinernen stählerne tumben unbeweglichen ungeschlachte wankenden weiche weißen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Riese‹.

DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der da unter der Last des Riesen namens Geschichte seufzte, tat das vor gut 150 Jahren.
Die Welt, 10.07.2004
Aber er rannte dem Riesen hinterher, er stolperte, er schnaufte, er verausgabte sich total.
Der Tagesspiegel, 25.08.2002
Noch hat das Verhalten des Riesen sich nicht zum Charakter objektiviert.
Horkheimer, Max u. Adorno, Theodor W.: Dialektik der Aufklärung, Amsterdam: Querido 1947 [1944], S. 77
Mit weit ausgebreiteten Armen dreht sich der Riese langsam um sich selbst.
Scheerbart, Paul: Liwûna und Kaidôh. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1901], S. 14744
Wieder tritt einer auf mich zu, ein Riese und vielleicht fünfundzwanzig.
Delius, Friedrich Christian: Ein Held der inneren Sicherheit, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1981, S. 193
Zitationshilfe
„Riese“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Riese#1>, abgerufen am 22.10.2017.

Weitere Informationen …

Riese
GrammatikSubstantiv
Aussprache
WorttrennungRie-se (computergeneriert)
eWDG, 1974

Bedeutung

nach Adam Riese
Beispiele:
2 mal 2 ist nach Adam Riese (= selbstverständlich)4
das macht nach Adam Riese 50 Euro (= das macht richtig gerechnet 50 Euro)
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Riese · riesig · riesenhaft
Riese m. Sagengestalt mit großen Körpermaßen, übertragen ‘sehr großer Mensch’, ahd. risi (9. Jh.), mhd. rise (auch ‘Person von hervorragenden geistigen, seelischen Eigenschaften’), mnd. rēse, mnl. rēse, (mit Rundung) reuse, rōse, nl. reus, anord. risi, schwed. rese, (älter) rise haben neben sich mit w- anlautende Formen wie asächs. wrisi (neben riso; vgl. auch wrisilīk ‘riesenhaft’), anfrk. wrisil (germ. *wrisja-). Herkunft ungewiß. Falls sich (trotz Bedenken) aind. várṣma ‘Höhe, höchster Teil, Spitze, Scheitel, Oberfläche’, griech. rhíon (ῥίον, aus *Ϝρίον) ‘Berghöhe, Vorgebirge’, lat. verrūca ‘Warze’, lit. viršùs ‘Oberes, Äußeres, Spitze, Gipfel’, aslaw. vrьchъ, russ. verch (верх) ‘oberes Ende, Scheitel, Gipfel, Spitze’ vergleichen läßt, kann Riese als ‘ein Kerl wie ein Berg’ oder (da in der germanischen Mythologie die Riesen häufig als auf Bergen sitzend dargestellt werden) ‘ein auf Bergen hausendes Wesen’ gedeutet werden. Vielleicht hat sich schon früh volksetymologischer Anschluß an das starke Verb germ. *reisan ‘auf-, untergehen, sich erheben’ (s. ↗Reise, ↗reisen) stattgefunden? Alle Erklärungen sind unsicher. riesig Adj. ‘groß wie ein Riese, übermäßig groß, gewaltig, schrecklich’ (19. Jh.), älter riesicht (Ende 17. Jh.). riesenhaft Adj. ‘groß wie ein Riese’ (um 1700).

Thesaurus

Anatomie
Synonymgruppe
(ein) Trumm von einem Mann · ↗Goliath · ↗Hüne · ↗Hünengestalt · ↗Koloss · ↗Riesenkerl · Zweimetermann  ●  (eine) XXL-Ausgabe  ugs., scherzhaft · ↗(so eine) Kante (mit Geste)  ugs. · ↗Bulle  ugs. · Kerl wie ein Baum  ugs. · ↗Kleiderschrank  ugs., fig. · ↗Schrank  ugs., fig. · wenn (d)er im Türrahmen steht, wird es dunkel  ugs., Spruch
Oberbegriffe
Assoziationen
Astronomie
Synonymgruppe
Gigant · ↗Riesenstern · ↗Sterngigant · ↗Überriese
Oberbegriffe
Ökonomie
Synonymgruppe
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • VW · Volkswagen
  • IBM · International Business Machines Corporation  ●  Big Blue  ugs. · Mother Blue  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
(ein) Riese · ↗groß · ↗hoch gewachsen · ↗hochgewachsen · mit Gardemaß · ↗stattlich · von Gardemaß · von hohem Wuchs  ●  ↗(ein) Turm  fig. · ↗lang  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
Tausender · tausend Euro  ●  Tausi  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
(ein) Tausender · ↗Tausendmarkschein · tausend Mark  ●  ↗(ein) Riese  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
  • Tausender · tausend Euro  ●  ↗Riese  ugs. · Tausi  ugs.
Synonymgruppe
Gigant  fig. · ↗Titan  fig.
Assoziationen
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Hexen Rosa Schultern Steinfeld Zwerge aufbläht blonden bärtiger einäugigen erwachenden erwacht gefesselter gelben grauen gutmütigen lahmen menschenfressenden roten sanften schlafenden schwarzen schwerfälligen steinernen stählerne tumben unbeweglichen ungeschlachte wankenden weiche weißen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Riese‹.

DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der da unter der Last des Riesen namens Geschichte seufzte, tat das vor gut 150 Jahren.
Die Welt, 10.07.2004
Aber er rannte dem Riesen hinterher, er stolperte, er schnaufte, er verausgabte sich total.
Der Tagesspiegel, 25.08.2002
Noch hat das Verhalten des Riesen sich nicht zum Charakter objektiviert.
Horkheimer, Max u. Adorno, Theodor W.: Dialektik der Aufklärung, Amsterdam: Querido 1947 [1944], S. 77
Mit weit ausgebreiteten Armen dreht sich der Riese langsam um sich selbst.
Scheerbart, Paul: Liwûna und Kaidôh. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1901], S. 14744
Wieder tritt einer auf mich zu, ein Riese und vielleicht fünfundzwanzig.
Delius, Friedrich Christian: Ein Held der inneren Sicherheit, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1981, S. 193
Zitationshilfe
„Riese“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Riese#2>, abgerufen am 22.10.2017.

Weitere Informationen …