Riesengewinn
GrammatikSubstantiv
WorttrennungRie-sen-ge-winn (computergeneriert)
Wortzerlegungriesen-Gewinn
WDG (Minimalartikel), 1974

Bedeutung

umgangssprachlich
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aussicht einfahren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Riesengewinn‹.

DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein Haus verkauft man auch nicht gleich nach 14 Tagen mit einem Riesengewinn.
Die Zeit, 10.12.2001, Nr. 50
Es gehe auch nicht vorrangig darum, mit dem "Smart" Riesengewinne einzufahren, dafür sei der Preis des Autos zu gering.
Der Tagesspiegel, 20.04.1997
Denn mit jedem Anruf steigen Ihre Chancen auf den Riesengewinn.
Bild, 18.03.2003
Die Tombola spuckte Riesengewinne aus, darunter einen Jaguar Sovereign XJ.
Süddeutsche Zeitung, 07.11.1994
Durch Riesengewinne lassen sich nicht bloß Unternehmer, sondern die meisten Menschen bestechen.
Schmoller, Gustav: Grundriß der Allgemeinen Volkswirtschaftslehre Erster Teil, Berlin: Duncker & Humblot 1978 [1900], S. 932
Zitationshilfe
„Riesengewinn“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Riesengewinn>, abgerufen am 29.06.2017.

Weitere Informationen …