Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Riesenslalom, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Riesenslaloms · Nominativ Plural: Riesenslaloms
Aussprache 
Worttrennung Rie-sen-sla-lom
Wortbildung  mit ›Riesenslalom‹ als Letztglied: Superriesenslalom
eWDG

Bedeutung

Skisport alpiner Abfahrtslauf durch mindestens dreißig Flaggentore auf vorgeschriebener Strecke

Typische Verbindungen zu ›Riesenslalom‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Riesenslalom‹.

Verwendungsbeispiele für ›Riesenslalom‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der erste Riesenslalom bei Olympischen Spielen datiert aus dem Jahre 1952 (Oslo). [o. A. [jr., M.-M.]: Slalom. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1976]]
Um elf Uhr ist Start für einen rund 250 Meter langen Riesenslalom über eine farbige Spur. [Süddeutsche Zeitung, 09.02.1995]
Heute darf er sich bei der WM im Riesenslalom bewähren. [Die Welt, 12.02.2003]
In der Nacht (MEZ) griff er im Riesenslalom erstmals wieder ein. [Bild, 18.02.1998]
Der letzte spanische Erfolg in einem Riesenslalom lag sogar bereits 20 Jahre zurück. [Der Tagesspiegel, 21.02.2005]
Zitationshilfe
„Riesenslalom“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Riesenslalom>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Riesenskelett
Riesenskandal
Riesensensation
Riesenschädel
Riesenschweinerei
Riesenspaß
Riesenspielzeug
Riesenstadt
Riesenstern
Riesenstimmung