Riesenvermögen, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung Rie-sen-ver-mö-gen
Wortzerlegung riesen-Vermögen2
eWDG, 1974

Bedeutung

umgangssprachlich

Verwendungsbeispiele für ›Riesenvermögen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn man bedenkt, daß ein leitender Angestellter zu dieser Zeit 400 Mark im Monat kassierte, ist das ein Riesenvermögen.
Bild, 15.12.2004
Er hatte seine Haut gerettet, aber das Riesenvermögen der anderen zurücklassen müssen.
Die Welt, 11.03.2000
Auf diese Weise erwarb sich der kluge Anwalt in kürzester Zeit ein Riesenvermögen.
Die Zeit, 10.09.1953, Nr. 37
Das heißt, sie haben aus dieser Pleite ein Riesenvermögen gemacht, zum Schaden des Landes Berlin.
Der Tagesspiegel, 29.03.2001
Die Karte brachte er seinen Auftraggebern und die kauften für ein Riesenvermögen so ziemlich alle Sümpfe von Michigan.
Dominik, Hans: John Workmann der Zeitungsboy, Biberach an d. Riss: Koehler 1954 [1925], S. 36
Zitationshilfe
„Riesenvermögen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Riesenverm%C3%B6gen>, abgerufen am 21.10.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Riesenunternehmen
Riesenungeheuer
Riesentrumm
Riesentorlauf
Riesenteil
Riesenvieh
Riesenvogel
Riesenweib
Riesenwelle
Riesenwuchs