Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Riesenwuchs, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Rie-sen-wuchs
Wortzerlegung riesen- Wuchs
eWDG

Bedeutung

Biologie übermäßiges Wachstum bei Menschen, Tieren und Pflanzen

Thesaurus

Medizin
Synonymgruppe
Gigantismus · Makromelie · Makrosomie · Riesenwuchs  ●  Hypersomie  fachspr.
Oberbegriffe

Verwendungsbeispiele für ›Riesenwuchs‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Daß dazu mehr gehört als architektonischer Riesenwuchs, haben auch die Stadtväter inzwischen eingesehen. [Die Zeit, 11.12.1995, Nr. 50]
Indem er den Monumenten des Wachstums eine verletzliche Physiognomie hinzufügte, mißtraute er in einem übergeordneten Sinne der Suggestion von Stabilität und Riesenwuchs. [Der Tagesspiegel, 26.09.2001]
Bei Auftreten der Krankheit in der Jugend entwickelt sich allgemeiner Riesenwuchs. [Reile, Bonifaz (Hg.), Kneipp, Sebastian. Das große Kneippbuch, München: Beckstein 1939 [1903], S. 473]
Andere Wissenschaftler versuchen, den Riesenwuchs mit externen Faktoren wie der Zusammensetzung der Atmosphäre zu erklären. [Die Zeit, 09.07.2007, Nr. 28]
Der Riesenwuchs allein vermag Nippons Stahlmanager jedoch kaum zu schrecken. [Die Zeit, 10.04.1981, Nr. 16]
Zitationshilfe
„Riesenwuchs“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Riesenwuchs>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Riesenwelle
Riesenweib
Riesenvogel
Riesenvieh
Riesenvermögen
Riesenzelle
Riesenzirkus
Riesin
Rieslaner
Riesling