Riesenwuchs, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungRie-sen-wuchs
Wortzerlegungriesen-Wuchs
eWDG, 1974

Bedeutung

Biologie übermäßiges Wachstum bei Menschen, Tieren und Pflanzen

Thesaurus

Medizin
Synonymgruppe
Gigantismus · ↗Makromelie · Makrosomie · Riesenwuchs  ●  ↗Hypersomie  fachspr.
Oberbegriffe

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Daß dazu mehr gehört als architektonischer Riesenwuchs, haben auch die Stadtväter inzwischen eingesehen.
Die Zeit, 11.12.1995, Nr. 50
Indem er den Monumenten des Wachstums eine verletzliche Physiognomie hinzufügte, mißtraute er in einem übergeordneten Sinne der Suggestion von Stabilität und Riesenwuchs.
Der Tagesspiegel, 26.09.2001
Bei Auftreten der Krankheit in der Jugend entwickelt sich allgemeiner Riesenwuchs.
Reile, Bonifaz (Hg.), Kneipp, Sebastian. Das große Kneippbuch, München: Beckstein 1939 [1903], S. 473
Wie es in dem Bericht heißt, waren solche und andere sichtbare Veränderungen, etwa der Riesenwuchs einzelner Blätter und Nadeln, bis 1989 jedoch weitgehend verschwunden.
Süddeutsche Zeitung, 25.04.1996
Wenn - wie es den Australiern unterstellt wird - mit Wachstumshormonen hantiert wird, ist ein Symptom bei ausgewachsenen Athleten der Riesenwuchs.
Die Welt, 10.07.2000
Zitationshilfe
„Riesenwuchs“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Riesenwuchs>, abgerufen am 19.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Riesenwelle
Riesenweib
Riesenvogel
Riesenvieh
Riesenvermögen
Riesenzelle
Riesenzirkus
riesig
Riesin
riesisch