Ringmauer, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungRing-mau-er (computergeneriert)
WortzerlegungRingMauer
eWDG, 1974

Bedeutung

ringförmige Mauer um eine Burg, den Stadtkern

Thesaurus

Synonymgruppe
Hauptmauer · Ringmauer · ↗Umfassungsmauer  ●  ↗Zingel  veraltet
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Hoher Mantel · Mantelmauer

Typische Verbindungen
computergeneriert

Rest Turm Wehrturm doppelt erhalten mittelalterlich mächtig umgeben umschließen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ringmauer‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Von der Siedlung Troja VI ist die Ringmauer teilweise noch erhalten.
Die Zeit, 13.06.1969, Nr. 24
Danach sind die mächtigen Ringmauern des großen Burgberges jetzt vollständig aufgefunden.
Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 02.03.1905
Als es dunkel wurde, sah Bracke auf der Ringmauer der Burg einen feurigen Reiter galoppieren.
Klabund: Bracke. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1918], S. 2325
Täglich sahen sie die von Ringmauern und Glacisanlagen umgebenen Städte, in deren Mitte sich die Zitadelle erhob.
Kraus, Hans-Joachim: Israel. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 24494
Vorerst wurden die wichtigsten Bauten wie Wohnturm, Bergfried, Donjon, Palas und Kapelle, später als Ersatz der Wälle auch steinerne Ringmauern errichtet.
o. A.: Lexikon der Kunst - B. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1987], S. 8177
Zitationshilfe
„Ringmauer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ringmauer>, abgerufen am 11.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ringmaschine
ringlig
Ringlein
Ringknorpel
Ringkämpfer
Ringmuskel
Ringofen
Ringpanzer
Ringreiten
Ringrichter