Ringwall, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Ring-wall
eWDG

Bedeutung

Archäologie ringförmiger Wall, der als Befestigungsanlage diente

Typische Verbindungen zu ›Ringwall‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ringwall‹.

Verwendungsbeispiele für ›Ringwall‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Seltsamerweise sind die Ringwälle mit nur rund hundert Meter Höhe wesentlich niedriger als die des Mondes.
Die Zeit, 27.08.1965, Nr. 35
In Fronarbeit ließ er den Ringwall um die Stadt durch Bauern der umliegenden Dörfer errichten.
Die Welt, 17.11.2000
Oberirdisch erhalten blieb der gewaltige »Ringwall«, die Ruine der alten Stadtmauer.
o. A.: Lexikon der Kunst - M. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1992], S. 22987
Zugleich sollen das Umfeld sowie die Ausstattung im Innenhof des Ringwalls neu gestaltet und verbessert werden.
Der Tagesspiegel, 17.08.2004
Fluchtburgen in den Sümpfen, auch hier Schwedenschanzen genannt, fehlen nicht, oft durch Raubgrabungen zerstört, so daß nur die Ringwälle dauern.
Wilamowitz-Moellendorff, Ulrich von: Erinnerungen 1848-1914. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1928], S. 7443
Zitationshilfe
„Ringwall“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ringwall>, abgerufen am 17.05.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ringvorlesung
Ringverschluss
Ringverein
Ringverbindung
Ringtennis
Ringwechsel
Rinne
rinnen
rinnenförmig
Rinnsal