Risikobewertung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Risikobewertung · Nominativ Plural: Risikobewertungen
Aussprache [ˈʀiːzikobəˌveːɐ̯tʊŋ]
WorttrennungRi-si-ko-be-wer-tung
WortzerlegungRisikoBewertung
ZDL-Vollartikel, 2020

Bedeutung

das Einschätzen der Gefahren, die von einem bestimmten Ereignis, einer bestimmten Handlung, Maßnahme o. Ä. ausgehen können
Beispiele:
Da dieses Nahrungsmittel neuartig ist, muss es zunächst einer Risikobewertung unterzogen werden. Dabei wird beispielsweise getestet, ob es sich um ein sicheres Produkt handelt, das keine negativen Auswirkungen auf den menschlichen Organismus hat. [Kieler Nachrichten, 07.10.2019]
Die örtlichen Behörden […] hätten den Verein [Union Berlin] informiert, dass »sie nach umfangreicher Prüfung der aktuellen Risikobewertung in Bezug auf die Ausbreitung des Corona-Virus entschieden haben, keine Anordnung über einen Ausschluss von Zuschauern für das Heimspiel am 14.03.2020 zu erlassen«[…]. [Süddeutsche Zeitung, 11.03.2020 (online)]
Ein automatisches Frühwarnsystem erfasst […] den Normalzustand für das Verhalten eines oder mehrerer Mitarbeiter. Diese Informationen zum Nutzerverhalten bilden die Basis für eine Risikobewertung bestimmter Verhaltensmuster. [Perspektivwechsel in der Cyber Security, 30.08.2019, aufgerufen am 18.10.2019]
Mit ihrem Weißbuch zur Chemiepolitik hatte die Europäische Kommission die Verhandlungen über ein neues Kontroll- und Zulassungsverfahren für Chemikalien eingeleitet. Kern des Weißbuchs ist die Forderung nach einer verbesserten Risikobewertung. Die Industrie müßte gegenüber den Kontrollbehörden den Nachweis erbringen, daß die Stoffe unbedenklich sind. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 15.06.2002]
Erforschung, Entwicklung und friedliche Nutzung der Kernenergie – Schutz von Leben, Gesundheit und Sachgütern vor ihren Gefahren stehen nicht ranggleich nebeneinander. Vielmehr hat der Gefahrenschutz unzweideutig Vorrang vor dem Förderungszweck. Damit war die richterliche Pflicht zu einer strengen, auf naturwissenschaftlichen Sachverstand abgestützten Risikobewertung begründet. [Die Zeit, 29.07.1977, Nr. 31]

Typische Verbindungen zu ›Risikobewertung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Risikobewertung‹.

Zitationshilfe
„Risikobewertung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Risikobewertung>, abgerufen am 02.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Risikobereitschaft
risikobereit
Risikobereich
risikobehaftet
Risikobegriff
Risikobewusstsein
Risikocontrolling
Risikoeinschätzung
Risikoeinstellung
Risikofaktor