Rosshaar, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungRoss-haar (computergeneriert)
WortzerlegungRossHaar
Ungültige SchreibungRoßhaar
Rechtschreibregeln§ 2
Wortbildung mit ›Rosshaar‹ als Erstglied: ↗Rosshaarmatratze
eWDG, 1974

Bedeutung

Haar von Mähnen und Schweifen der Pferde, das zum Polstern und als Versteifung von Stoffen in der Schneiderei verwendet wird

Typische Verbindungen
computergeneriert

Holz

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Roßhaar‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch sie fertigt Dick selbst an und bespannt sie mit echtem Rosshaar.
Die Zeit, 23.08.2010, Nr. 34
Roßhaar kann immer aufgearbeitet werden und ist daher am dankbarsten.
Oheim, Gertrud: Das praktische Haushaltsbuch, Gütersloh: Bertelsmann 1967 [1954], S. 101
So benutzt sie einen Bogen, auf den statt Roßhaar ein Tonband gespannt ist.
Der Spiegel, 14.02.1983
Hierzu passen am besten abgenähte Matratzen von Roßhaar oder auch Wolle.
Reile, Bonifaz (Hg.), Kneipp, Sebastian. Das große Kneippbuch, München: Beckstein 1939 [1903], S. 98
Anfangs wurden Pumphosen nur von Männern getragen und zwecks Prunkmaximierung mit Roßhaar ausgestopft.
Krämer, Walter / Sauer, Wolfgang, Lexikon der populären Sprachirrtümer, Frankfurt a. M.: Eichborn 2001, S. 142
Zitationshilfe
„Rosshaar“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Rosshaar>, abgerufen am 07.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
rossen
Rösselsprung
Rosselenker
Rössel
Rossegel
Roßhaarfüllung
Roßhaarkissen
Roßhaarmatratze
Rosshaut
rossig