Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Robinsonliste

Worttrennung Ro-bin-son-lis-te
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Jargon Liste, in die jmd. sich eintragen lassen kann, der keine auf dem Postweg verschickten Werbesendungen mehr erhalten möchte

Typische Verbindungen zu ›Robinsonliste‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Robinsonliste‹.

Verwendungsbeispiele für ›Robinsonliste‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auf der Robinsonliste kann der Verwalter Empfänger eintragen, an die keine Nachricht zugestellt werden darf. [C’t, 1997, Nr. 4]
Kein Unternehmen ist dazu verpflichtet, die Nutzer einer Robinsonliste mit Werbebotschaften zu verschonen. [Die Welt, 29.01.2001]
Wenn Ihr Internet‑Briefkasten vor Werbung »überquillt", lassen Sie sich in die Robinsonliste eintragen. [Bild, 13.02.1998]
Nicht mal jeder Hundertste deutsche Haushalt hat sich in die Robinsonliste eintragen lassen und verhindert dadurch lästige Werbepost. [Die Zeit, 29.11.2004, Nr. 48]
Allerdings sind Robinsonlisten ein stumpfes Schwert gegen Spam jeglicher Art, denn ihre Benutzung steht den Firmen frei. [C’t, 2001, Nr. 8]
Zitationshilfe
„Robinsonliste“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Robinsonliste>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Robinsonade
Robinson
Robinie
Robe
Robbenspeck
Roborans
Robot
Roboter
Roboterarm
Roboterauto