Rohmetall, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungRoh-me-tall (computergeneriert)
eWDG, 1974

Bedeutung

siehe auch Roheisen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Rohmetall ist ebenso zerkratzt und uneben wie Glas, in vielen Fällen sogar mehr, und dennoch entstehen durch diese Mängel keine Risse.
Die Zeit, 27.02.1987, Nr. 10
Dort misst er, wie stark die Ruine mit Arsen verseucht ist, das einst dazu diente, das abgebaute Rohmetall zu reinigen.
Die Welt, 29.06.2002
Seit Anfang dieses Jahrhunderts hat die Metallhütte Fahlbusch aus Altmetall, später aus Kabelresten, alten Telephonen, zuletzt auch aus Computerschrott Rohmetall zurückgewonnen.
Die Zeit, 07.09.1990, Nr. 37
Mit der 1933 einsetzenden Aufrüstung flossen in ganz Europa, vor allem in den totalitären Nachbarländern Deutschland und Italien, Rohmetall und Aluminiumprodukte in die Rüstungsindustrie.
Süddeutsche Zeitung, 28.11.1998
Zitationshilfe
„Rohmetall“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Rohmetall>, abgerufen am 17.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Rohmaterial
Rohmarmor
Rohmanuskript
Rohling
Rohleinwand
Rohmilch
Rohmilchkäse
Rohöl
Rohölpreis
Rohpapier