Rohprodukt, das
GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungRoh-pro-dukt (computergeneriert)
WortzerlegungrohProdukt
eWDG, 1974

Bedeutung

Zwischenprodukt, das für eine weitere Bearbeitung, Verarbeitung bestimmt ist
Beispiel:
es ist heute möglich, ganze Produktionsprozesse vom Rohprodukt bis zur fertigen Ware zu automatisieren
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Fertigwaren landwirtschaftliche verarbeitet

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Rohprodukt‹.

DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die gesamte Ausfuhr besteht in Rohprodukten, die von der ganzen industriellen Welt gesucht werden.
Die Zeit, 27.03.1952, Nr. 13
Auch bilden die Kalisalze ein wichtiges Rohprodukt für zahlreiche heimische Industrien.
Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 08.02.1906
In diesem Prozeß entsteht als Rohprodukt der unbekümmert hopsende und sinnlich mit dem Becken wackelnde Neger.
konkret, 1993
Gewöhnlich extrahiert man dazu das Rohprodukt mit Pyridin oder flüssigem Ammoniak.
Langenbeck, Wolfgang: Lehrbuch der Organischen Chemie, Dresden: Steinkopff 1938, S. 148
Zwecks Umwandlung der Rohprodukte in Fertigharze harter Beschaffenheit sind verschiedene Methoden ausgearbeitet worden.
Scheiber, Johannes: Chemie und Technologie der künstlichen Harze, Stuttgart: Wissenschaftl. Verl.-Ges. 1943, S. 300
Zitationshilfe
„Rohprodukt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Rohprodukt>, abgerufen am 26.06.2017.

Weitere Informationen …