Rollator, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Rollators · Nominativ Plural: Rollatoren
WorttrennungRol-la-tor
Wahrig und DWDS, 2018

Bedeutung

Rollator
(Bestrossi, CC0)
von gehbehinderten, häufig älteren Personen benutzte Gehhilfe, die mit vier Rollen, einer Sitzfläche und einem Einkaufskorb ausgestattet ist
Beispiele:
Vier Räder, ein Einkaufskörbchen und eine Feststellbremse – Rollatoren sind wenig entwickelte Geräte und für gebrechliche oder stark gehbehinderte Menschen nicht ideal. [Der Standard, 26.02.2016]
Die 29jährige leidet an Multipler Sklerose und benötigt zum Gehen einen Rollator, eine Art Wagen, den sie vor sich her schiebt. [Frankfurter Rundschau, 24.09.1997]
Rund 2000 Menschen, einige davon mit Rollstühlen, Rollatoren oder Gehstöcken, nahmen am »Marsch der Großeltern« in der Hauptstadt Caracas teil. [Spiegel, 13.05.2017 (online)]
Eine Hausbewohnerin schiebt gebückt einen Rollator vor sich her. [Der Standard, 05.11.2016]
Wenn sie nicht mehr kann, setzt sie sich auf ihren Rollator. [Die Zeit, 06.01.2014, Nr. 01]
Im örtlichen Supermarkt stehen Rollatoren mit Einkaufskorb bereit. [Süddeutsche Zeitung, 01.12.2012]

Thesaurus

Synonymgruppe
Gehhilfe · Gehwagen · Rollator  ●  Rentnerporsche  ugs. · ↗Rolli  ugs. · ↗Wägelchen  ugs. · Zwiebelporsche  ugs., ironisch
Assoziationen
Zitationshilfe
„Rollator“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Rollator>, abgerufen am 18.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Rolladen
Roll-over-Kredit
Roll-out
Roll-on-roll-off-Schiff
Roll-Laden
Rollback
Rollbahn
Rollball
Rollband
Rollbett