Rollenträger, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Rollenträgers · Nominativ Plural: Rollenträger
WorttrennungRol-len-trä-ger (computergeneriert)
WortzerlegungRolle2Träger

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Personen agieren und fungieren als Rollenträger in einem vom Autor arrangierten Spiel.
Süddeutsche Zeitung, 18.11.2004
Das Individuum, das sich aus der patriarchalischen Welt löste, wurde zum Rollenträger mit weit differenzierteren Handlungsfeldern als bisher.
Wittmann, Reinhard: Geschichte des deutschen Buchhandels. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Geschichte des deutschen Buchwesens, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1991], S. 3177
Die Personen in den Komödien und Tragödien sind reine Rollenträger.
Süddeutsche Zeitung, 05.11.1994
Voraussetzung hierfür ist, daß es einen Rollenträger gibt, der seine Existenz wechselt, um die Rolle zu spielen.
Plessner, Helmuth: Conditio Humana. In: Mann, Golo u. a. (Hgg.) Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 162
Im äußersten Fall wird dann aus dem Rundfunkjournalisten mit Parteibuch der Rollenträger einer Partei im Rundfunk.
Die Zeit, 15.05.1981, Nr. 21
Zitationshilfe
„Rollenträger“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Rollenträger>, abgerufen am 19.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Rollentheorie
Rollentext
Rollentausch
Rollentabak
Rollenstudium
Rollentyp
Rollentypus
Rollenübernahme
Rollenverhalten
Rollenverständnis