Rollenverständnis, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Rollenverständnisses · Nominativ Plural: Rollenverständnisse · wird meist im Singular verwendet
WorttrennungRol-len-ver-ständ-nis
WortzerlegungRolle2Verständnis

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aufsichtsrat Frau Geschlecht Wandel entsprechen gewandelt klassisch konservativ männlich prägen tradiert traditionell unterschiedlich verändert wandeln weiblich überholt überkommen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Rollenverständnis‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Existenziell wird für die katholische Kirche unter anderem ein neues Rollenverständnis der Frau sein.
Die Zeit, 04.03.2013, Nr. 09
Es bereitet ihr sichtlich Vergnügen, mit dem althergebrachten Rollenverständnis aufzuräumen.
Die Welt, 26.04.2003
Ein solches Rollenverständnis müssen die meisten Professoren erst noch lernen.
Der Tagesspiegel, 16.11.2000
Außerdem, du hast doch längst ein anderes Rollenverständnis von diesem Amt wie ich!
Bild, 30.11.1999
Deutlich spürbar war dagegen das unterschiedliche politische Rollenverständnis der beiden Frauen.
Süddeutsche Zeitung, 14.04.1997
Zitationshilfe
„Rollenverständnis“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Rollenverständnis>, abgerufen am 23.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Rollenverhalten
Rollenübernahme
Rollentypus
Rollentyp
Rollenträger
Rollenverteilung
Rollenwechsel
Rollenzug
Rollenzuschreibung
Rollenzuweisung