Rollwiderstand, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Rollwiderstand(e)s · Nominativ Plural: Rollwiderstände · Verwendung im Plural ungebräuchlich
WorttrennungRoll-wi-der-stand
WortzerlegungrollenWiderstand

Thesaurus

Physik, Technik
Synonymgruppe
Rollreibung · Rollwiderstand · rollende Reibung
Oberbegriffe
  • Coulombsche Reibung · Festkörperreibung · Äußere Reibung
Assoziationen
  • Rollreibungsbeiwert · Rollwiderstandsbeiwert · Rollwiderstandskoeffizient

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abrieb Gewicht Reifen Verringerung Verschleiß aufweisen auszeichnen gering niedrig reduzieren reduziert senken verringern verringert

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Rollwiderstand‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die hierbei verrichtete Walkarbeit verringert sich beim großen Rad, und damit nimmt auch der Rollwiderstand ab.
Die Zeit, 14.08.2013, Nr. 29
Der Rollwiderstand ist durch die schmalen Reifen der Rennräder vernachlässigbar gering.
Der Tagesspiegel, 24.07.2001
Der Rollwiderstand überwiegt im Stadtverkehr, er steigt mit der Geschwindigkeit lange nicht so stark an.
Süddeutsche Zeitung, 23.02.1994
Er setzt diesen vielfachen Verformungsversuchen einen Widerstand entgegen, der als Rollwiderstand bezeichnet wird.
o. A. [JL]: Rollwiderstand. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1983]
Dabei sind Rollwiderstand und Abfederungsvermögen gegen die Nachgiebigkeit des Bodens abzuwägen.
Van der Plas, Rob: Das Fahrrad, Ravensburg: Maier 1989, S. 76
Zitationshilfe
„Rollwiderstand“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Rollwiderstand>, abgerufen am 17.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Rollwerk
Rollweg
Rollwäsche
Rollwagen
Rollverdeck
Rollzeit
Rom
Romadur
Roman
romanartig