Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Rotationsdruckmaschine, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Rotationsdruckmaschine · Nominativ Plural: Rotationsdruckmaschinen
Worttrennung Ro-ta-ti-ons-druck-ma-schi-ne
Wortzerlegung Rotation Druckmaschine
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Druckwesen im Verfahren des Rotationsdrucks arbeitende Druckmaschine

Verwendungsbeispiele für ›Rotationsdruckmaschine‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gebaut werden unter anderem Buchdruck‑Schnellpressen, später auch die erste deutsche Rotationsdruckmaschine für Zeitungsdruck. [Die Welt, 08.07.2003]
Rotationsdruckmaschinen vereinigen nun die Walzen des Formenstechers im Kranze um eine große Trommel. [Schwippert, Hans: Tapete. In: Bräuer, Hasso (Hg.) Archiv des deutschen Alltagsdesigns, Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1939], S. 368]
Bedford – Jede Minute Stillstand kostet die Betreiber von Rotationsdruckmaschinen Geld. [Die Welt, 19.02.2001]
Da riegelt einmal eine Profilwalze für Eisenbahnschienen den Weg industriellen Fortschritts ab, oder eine Rotationsdruckmaschine begrenzt das Kapital "Konzernbildung". [Süddeutsche Zeitung, 19.08.1997]
Zitationshilfe
„Rotationsdruckmaschine“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Rotationsdruckmaschine>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Rotationsdruck
Rotationsbewegung
Rotationsachse
Rotation
Rotary
Rotationsellipsoid
Rotationsfläche
Rotationskolbenmotor
Rotationskörper
Rotationsmaschine