Rotzbengel, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Rotzbengels · Nominativ Plural: Rotzbengel
Aussprache
WorttrennungRotz-ben-gel
WortzerlegungRotzBengel
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

(kleiner) schmutziger, ungepflegter, unerzogener, frecher Junge

Thesaurus

Synonymgruppe
Bengel · ↗Flegel · ↗Frechling · ↗Lausbub · Lausbube · ↗Lausebengel · ↗Schelm · ↗Schlingel · ↗Strolch  ●  ↗Fratz  süddt. · ↗Lorbass  ostpreußisch · ↗Range  veraltet · ↗Bazi  ugs., österr., bair. · ↗Dreikäsehoch  ugs. · ↗Frechdachs  ugs. · Frechmops  ugs. · ↗Früchtchen  ugs. · ↗Knilch  ugs. · ↗Lauser  ugs. · ↗Lümmel  ugs., veraltend · ↗Pülcher  ugs., österr. · ↗Racker  ugs. · Rotzbengel  ugs. · Rotzblag  ugs., ruhrdt. · Rotzbubi  ugs. · ↗Rotzgöre  ugs. · ↗Rotzjunge  ugs. · ↗Rotzlöffel  ugs. · ↗Rotznase  ugs. · Schliffel  ugs., veraltet, altbairisch
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Stephens Stimme wechselt zwischen der Frechheit eines schlecht erzogenen Rotzbengels und der flehenden Bitte eines Verlassenen.
Die Zeit, 25.01.2006, Nr. 04
Härtling gelingt es, das ewige Genie Mozart, den ewigen Rotzbengel Mozart und den ewigen Maskenträger Mozart zu versöhnen.
Die Zeit, 17.11.2005, Nr. 47
Zitationshilfe
„Rotzbengel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Rotzbengel>, abgerufen am 26.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Rotz
Rotwurst
Rotwildgehege
Rotwild
Rotwelsche
Rotzbremse
Rotzbub
Rotzbube
Rotze
rotzen