Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Route, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Route · Nominativ Plural: Routen
Aussprache 
Worttrennung Rou-te (computergeneriert)
Wortbildung  mit ›Route‹ als Erstglied: Routenkarte · Routenplaner  ·  mit ›Route‹ als Letztglied: Balkanroute · Handelsroute · Luftroute · Postroute · Reiseroute · Schifffahrtsroute · Schiffsroute
 ·  mit ›Route‹ als Binnenglied: deroutieren
Herkunft aus routefrz ‘Weg, (ausgebaute) Straße’, auch ‘Richtung, in die man geht’
eWDG

Bedeutung

(vorgeschriebener oder geplanter, gewünschter) Weg, Kurs, Reiseweg
Beispiele:
eine bestimmte Route einschlagen
eine reizvolle Route auswählen
seinen Weg über eine mehr südlich gelegene Route nehmen
Fluglinien führen direkter zum Ziel als die Routen der Schifffahrt
mit dieser Route werden wir den Wanderern neue Ziele erschließen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Route · Routine · Routinier · routiniert
Route f. ‘geplanter (Reise)weg, vorgeschriebene Wegstrecke’, Übernahme (Mitte 17. Jh.) von frz. route ‘Weg, (ausgebaute) Straße’, auch ‘Richtung, in die man geht’, mfrz. ‘breiter Weg für Fußgänger und Wagen’, afrz. rote ‘Straße, Weg, Bahn, Spur’. Diesem geht vlat. (via) rupta ‘durch den Wald geschlagener Weg’ voraus, Part. Perf. Fem. von lat. rumpere ‘(zer)brechen, zerreißen, zersprengen’. Routine f. ‘durch Übung erworbene Gewandtheit, Fertigkeit, Erfahrung’ (Mitte 18. Jh.), pejorativ ‘zur Gewohnheit gewordene Tätigkeit’ (1. Hälfte 19. Jh.), Übernahme von gleichbed. mfrz. frz. routine, eigentlich ‘Erfahrung hinsichtlich des Weges’, abgeleitet von mfrz. frz. route (s. oben). Routinier m. ‘wer auf einem Gebiet Erfahrung, Übung besitzt’ (Anfang 19. Jh.), frz. routinier. routiniert Adj. ‘erfahren, geschickt, geübt’ (2. Hälfte 18. Jh.), gebildet wohl unter Einfluß von gleichbed. frz. routiné, Part. Perf. von frz. routiner ‘nach der Gewohnheit, mit Erfahrung handeln, an etw. gewöhnen’; vgl. (vereinzeltes) sich routinieren Vb. ‘sich Erfahrung, Geschick erwerben’ (Anfang 19. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Kurs · Marschroute · Reiseplan · Reiseroute · Reiseweg · Richtung · Strecke · Weg · Wegstrecke  ●  Route  franz.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Route‹ (berechnet)

Backsteingotik Buslinie Crêtes Erstbesteiger Industriekultur Microtechniques Regionalpark Seidenstraße Wohnkultur Zugvogel alternativ ausgeschildert befahren berechnen buchbar fahren festgelegt fliegen führen geändert haute interkontinental markiert touristisch verlaufen vorgegeben vorgeschrieben wählen ändern

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Route‹.

Verwendungsbeispiele für ›Route‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Diese Route verändert man nun durch Anwendung einer einfachen Mutation. [C't, 2000, Nr. 22]
So lässt sich Mia schwer lenken und folgt seltsamen Routen bei ihren Gängen. [C't, 1999, Nr. 21]
Auf diese Art verringert sich die Anzahl der notwendigen Routen. [C't, 1999, Nr. 20]
Sie wählt genau die Route, die auch wir ausgesucht hätten. [Die Zeit, 17.09.1998, Nr. 39]
Das Tier stand geradezu an der Route und wartete auf das nächste Opfer. [Grzimek, Bernhard: Kein Platz für wilde Tiere, Köln: Lingen [1973] [1954], S. 120]
Zitationshilfe
„Route“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Route>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Rout
Roundtablekonferenz
Roundtablegespräch
Roundhead
Round-Table-Konferenz
Routenkarte
Routenplaner
Router
Routine
Routineangelegenheit