Routinearbeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungRou-ti-ne-ar-beit
WortzerlegungRoutineArbeit
eWDG, 1974

Bedeutung

häufig vorkommende, nach immer gleichem Schema zu verrichtende, oft wenig befriedigende Alltagsarbeit
Beispiele:
das Verhältnis der schöpferischen Arbeit zur Routinearbeit
Routinearbeiten durch Maschinen ausführen lassen
Entlastung des Menschen von Routinearbeiten
Routinearbeiten sind Operationen, die nach einer einmal vorgegebenen endlichen Vorschrift (Algorithmus) von jedem, der diese Vorschrift beachtet, ausgeführt werden können [Urania1969]

Typische Verbindungen
computergeneriert

abnehmen befreien entlasten erledigen lästig polizeilich rein täglich verrichten überlassen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Routinearbeit‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und müssen Sie eine delegierte Routinearbeit, die seit Jahren klappt, immer noch selbst kontrollieren?
Die Zeit, 03.08.2013, Nr. 29
Die Arbeit mit den hoch begabten Kindern ist alles andere als pädagogische Routinearbeit.
Die Welt, 03.08.2004
Hier aber, bei einer Routinearbeit, die nicht ihre ganze Kraft forderte, begann sie zu erschlaffen.
Reimann, Brigitte: Franziska Linkerhand, Berlin: Neues Leben 1974, S. 320
Untersuchungen dieser Art zählen in Bremen seit Jahren zur Routinearbeit.
Wallraff, Günter: Ganz unten, Berlin: Aufbau-Verl.1986 [1985], S. 152
Ich mußte schließlich den Eindruck erwecken, mit Sorgfalt, doch mit geringer Mühe eine solch harmlose Routinearbeit erledigen zu können.
Strauß, Botho: Der junge Mann, München: Hanser 1984, S. 279
Zitationshilfe
„Routinearbeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Routinearbeit>, abgerufen am 09.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Routineangelegenheit
routine-
Routine
Router
Routenplaner
Routineaufgabe
Routinebesprechung
routinehaft
Routinekontrolle
Routinekram