Routinebesprechung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungRou-ti-ne-be-spre-chung
WortzerlegungRoutineBesprechung
eWDG, 1974

Bedeutung

Besprechung, bei der nur die regelmäßig wiederkehrenden allgemeinen Sachverhalte zur Debatte stehen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Duale System erklärte dagegen, es handele sich um eine Routinebesprechung.
Süddeutsche Zeitung, 08.07.1996
Der Unfall sei erst am Montag morgen bei einer Routinebesprechung bemerkt worden.
Süddeutsche Zeitung, 30.01.1996
Nicht nur bei monotonen Autobahnfahrten droht uns der Sekundenschlaf zu übermannen, auch in der Routinebesprechung.
Die Zeit, 24.08.2009, Nr. 34
Außenminister Rusk saß an jenem Sonntag morgen mit seinem stellvertretenden Staatssekretär U. Alexis Johnson in einer Routinebesprechung.
Der Spiegel, 16.10.1989
Zu einer Routinebesprechung traf Bundespressechef Karl-Günther von Hase in Paris mit dem französischen Informationsminister Alain Peyrefitte zusammen.
Die Zeit, 23.07.1965, Nr. 30
Zitationshilfe
„Routinebesprechung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Routinebesprechung>, abgerufen am 07.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Routineaufgabe
Routinearbeit
Routineangelegenheit
routine-
Routine
routinehaft
Routinekontrolle
Routinekram
routinemäßig
Routinepatrouille