Ruhesitz, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungRu-he-sitz
WortzerlegungRuheSitz
eWDG, 1974

Bedeutungen

1.
Synonym zu Ruheplatz
Beispiel:
sich [Dativ] einen bequemen Ruhesitz bereiten
2.
Besitztum, auf das sich jmd. im Ruhestand zurückzieht
Beispiel:
ein Ruhesitz auf dem Lande

Typische Verbindungen zu ›Ruhesitz‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zoo

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ruhesitz‹.

Verwendungsbeispiele für ›Ruhesitz‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als Ruhesitz könnte man sich kaum eine reizvollere Residenz vorstellen.
Die Zeit, 10.03.2003, Nr. 10
Von lauen Jobs ist die Rede, auch vom Ruhesitz ausgebrannter Kämpen.
Die Welt, 28.02.2003
So fanden sie am anderen Tag ältere Bürger vor und waren ihrer Ruhesitze in der Sonne beraubt.
Ichenhäuser, Ernst Z.: Erziehung zum guten Benehmen, Berlin: Volk u. Wissen 1983, S. 52
Ein Ruhesitz bei netten Menschen - da wäre "Bonzo" wieder glücklich.
Bild, 18.11.1998
In einer zauberhaften Ecke des Golfs von Neapel wurde für den letzten westlichen Kaiser ein luxuriöser Ruhesitz eingerichtet.
Seston, William: Verfall des Römischen Reiches im Westen. Die Völkerwanderung. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1963], S. 21194
Zitationshilfe
„Ruhesitz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ruhesitz>, abgerufen am 22.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ruheschmerz
Ruheraum
Ruhepunkt
Ruheposten
Ruheplatz
Ruhestadium
Ruhestand
Ruheständler
Ruhestandsbeamte
Ruhestandsversorgung