Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Ruhestellung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Ruhestellung · Nominativ Plural: Ruhestellungen
Aussprache 
Worttrennung Ru-he-stel-lung
Wortzerlegung Ruhe Stellung
eWDG

Bedeutung

Stellung, die etw., jmd. im Zustand der Ruhe einnimmt
Beispiele:
Ruhestellung einnehmen
der Zeiger der Waage ist in Ruhestellung
in der Ruhestellung verharren
Er … suchte vergeblich nach einer Ruhestellung für seine etwas zu kurz geratenen Beine [ G. HartlaubGroßer Wagen197]

Verwendungsbeispiele für ›Ruhestellung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eine völlige Ruhestellung unmittelbar nach dem Einsatz wäre ein Fehler. [o. A.: Richtlinien für Reiten und Fahren – Bd. 2: Ausbildung für Fortgeschrittene, Warendorf: FN-Verl. der Dt. Reiterlichen Vereinigung 1990 [1964], S. 153]
Die Ruhestellungen betreffen durchwegs künftige Ausgaben, die grundsätzlich beschlossen sind. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1962]]
Es gibt offenbar keine stillen Reserven, keine Potentiale in Ruhestellung, die nur verschüttet wurden und sich jederzeit aktivieren ließen. [Die Welt, 01.09.2001]
Der Mann ist in einer Ruhestellung, kann komplett genießen und abschalten. [Bild, 26.09.2002]
Aber tunlichst situationslos, tunlichst stereometrisch wurde die Ruhestellung in der hohen Plastik durchgesetzt. [Bloch, Ernst: Das Prinzip Hoffnung Bd. 2, Berlin: Aufbau-Verl. 1955, S. 287]
Zitationshilfe
„Ruhestellung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ruhestellung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ruhestatt
Ruhestandsversorgung
Ruhestandsbeamte
Ruhestand
Ruhestadium
Ruhestifter
Ruhestrom
Ruhestunde
Ruheständler
Ruhestätte