Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Ruhestifter, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Ruhestifters · Nominativ Plural: Ruhestifter
Aussprache 
Worttrennung Ru-he-stif-ter
Wortzerlegung Ruhe stiften -er
eWDG

Bedeutung

jmd., der die Ruhe wiederherstellt

Verwendungsbeispiele für ›Ruhestifter‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Jetzt werden sie als Ruhestifter fast aggressiv, jedenfalls ärgerlich und sichtlich nervös. [Die Zeit, 10.09.2001, Nr. 37]
Er versteht sich als »Ruhestifter« und Protektor innerer staatlicher Sicherheit. [Die Zeit, 27.08.1998, Nr. 36]
Wozu indes die Ruhestifter gut sein sollten, blieb ein Rätsel. [Die Welt, 04.06.1999]
Dem auserkorenen Ruhestifter Simson bescherten die vergangenen zwölf Monate in seinem neuen Top‑Job in der bayerischen Landeshauptstadt alles andere als friedliche Tage. [Süddeutsche Zeitung, 27.09.1999]
Nun, nach dem traurigen Spektakel, dachten die meisten sofort an ihn, der sich in Berlin als Ruhestifter bewährt hatte, als Besänftiger und Beschwichtiger. [Die Zeit, 22.11.1985, Nr. 48]
Zitationshilfe
„Ruhestifter“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ruhestifter>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ruhestellung
Ruhestatt
Ruhestandsversorgung
Ruhestandsbeamte
Ruhestand
Ruhestrom
Ruhestunde
Ruheständler
Ruhestätte
Ruhestörer