Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Ruhestunde, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Ruhestunde · Nominativ Plural: Ruhestunden
Aussprache 
Worttrennung Ru-he-stun-de
Wortzerlegung Ruhe Stunde
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
nach mehrstündiger Arbeit folgte eine Ruhestunde

Verwendungsbeispiele für ›Ruhestunde‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie war schon über sechzig Jahre alt und kannte keine Ruhestunden. [Reventlow, Franziska Gräfin zu: Ellen Olestjerne. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1903], S. 6087]
Der große Gott bekommt für seine Ruhestunden sogar ein Kuscheltier hingestellt. [Die Zeit, 16.05.1997, Nr. 21]
Vielleicht, überlegt sie laut, könne man die Jugendlichen ja bewegen, ein paar Ruhestunden einzuhalten. [Süddeutsche Zeitung, 07.08.2001]
Schließlich hatten wir soviel Coffein im Leib, daß wir in den kurzen Ruhestunden, die uns blieben, nicht mehr schlafen konnten. [Die Zeit, 26.07.1951, Nr. 30]
Auf ihren Gesichtern spiegelt sich die Unerträglichkeit so vieler Ruhestunden wider. [Berliner Tageblatt (Abend-Ausgabe), 01.03.1915]
Zitationshilfe
„Ruhestunde“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ruhestunde>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ruhestrom
Ruhestifter
Ruhestellung
Ruhestatt
Ruhestandsversorgung
Ruheständler
Ruhestätte
Ruhestörer
Ruhestörung
Ruhesystem