Rumflasche, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Rum-fla-sche

Typische Verbindungen zu ›Rumflasche‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Rumflasche‹.

Verwendungsbeispiele für ›Rumflasche‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie haben am Abend davor bis in die Nacht ihre Rumflaschen geleert und hängen windschief in den Sätteln.
Süddeutsche Zeitung, 14.03.2000
Ich lief hinaus und überließ ihn seiner Rumflasche, die er bei den letzten Worten aus der Tasche gezogen hatte.
Die Zeit, 06.11.1959, Nr. 45
Mit einer leeren Rumflasche in der Hand, die er geleert hatte, nachdem der überragende Wahlsieg im Dezember im Fernsehen bekannt gegeben wurde.
Die Zeit, 18.03.2013, Nr. 11
Er schoß sie mit Kanonen zusammen, ließ Rumflaschen, die mit Pulver und Eisennägeln gefüllt waren, auf die Decks werfen.
Bild, 25.09.1997
Irgendwann beginnt er, auf Empfängen Rumflaschen zu klauen, irgendwann schreibt er einem grunzenden Geldsack einen schicken Prospekt für einen Yachthafen mitten im Naturparadies.
Die Welt, 19.02.2005
Zitationshilfe
„Rumflasche“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Rumflasche>, abgerufen am 15.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
rumflachsen
rumficken
rumfaulenzen
Rumen
rumeiern
rumflirten
Rumfordsuppe
rumfuchteln
rumfummeln
rumgammeln