Rundfunksprecher, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungRund-funk-spre-cher
WortzerlegungRundfunkSprecher
eWDG, 1974

Bedeutung

Sprecher, Ansager beim Rundfunk
Beispiel:
in einer Umfrage wurde der beliebteste Rundfunksprecher ermittelt

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Rundfunksprecher, der gestern eigenmächtig von Tausenden von Toten sprach und sofort abgelöst wurde, soll anschließend erschossen worden sein.
Die Zeit, 09.06.1989, Nr. 24
Mein Vater ist in der Früh Rundfunksprecher gewesen, am Nachmittag hat er Probe gehabt, weil er am Abend Operette gespielt hat.
Süddeutsche Zeitung, 18.03.2004
Seine persönliche Fähigkeit als Rundfunksprecher ließ ihn in der Tat zum offiziellen Kommentator werden.
o. A.: Einhundertachtundachtzigster Tag. Samstag, 27. Juli 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 18646
In diesem Augenblick meldet der Rundfunksprecher, daß ein feindliches Geschwader direkt in Richtung unserer Stadt abgebogen ist.
Killian, Hans: Auf Leben und Tod, München: Wilhelm Heyne Verlag 1976, S. 202
Dann habe ich in fünf bis sechs mehrstündigen Veranstaltungen diese Karikaturen und diese Filme deutschen Journalisten und deutschen Rundfunksprechern vorgeführt.
o. A.: Einhundertvierundsechzigster Tag. Mittwoch, 26. Juni 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 11842
Zitationshilfe
„Rundfunksprecher“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Rundfunksprecher>, abgerufen am 11.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Rundfunkservice
Rundfunksendung
Rundfunksender
Rundfunkröhre
Rundfunkreporter
Rundfunksprecherin
Rundfunkstaatsvertrag
Rundfunkstation
Rundfunkstörung
Rundfunksystem